Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hitzeschlacht am Montikel

Das deutsche Beiwagengespann war nicht zu bezwingen.
Das deutsche Beiwagengespann war nicht zu bezwingen. ©Thomas Knobel
Montikel 2010

Feldkirch. Trotz Badewetter sind am vergangenen Wochenende wieder tausende Motorsportfans auf den Montikel nach Feldkirch Tosters gepilgert um bei einer der größten Motorsportveranstaltungen Vorarlbergs mit dabei zu sein. Das Publikum wurde mit spannenden Zweikämpfen und einem sehr abwechslungsreichen Programm belohnt. Der veranstaltende Verein MCCM Feldkirch hat sich wieder ordentlich ins Zeug gelegt, um optimale Bedingungen für das Publikum als auch für die Rennfahrer zu schaffen. “Dieses Rennwochenende ist wiederum perfekt abgelaufen und es ist wirklich toll, ein so begeistertes Publikum in Feldkirch zu haben” freut sich Pressesprecher Andreas Walser. Zu sehen gab es an diesem Wochenende allerhand, den Auftakt bildeten am Samstag die Nachwuchs-Rennen der Schweizer Meisterschaft. Hier waren 100 Kinder am Start und zeigten ihr ganzes Können. Bei den jüngsten davon, in der Klasse 50ccm siegte der Wolfurter Manolo Bucher vor Jakob Hörburger und dem Schweizer Kevin Brumann. In der Kategorie 65ccm fuhr Lokalmatador Oliver Mähr aus Tosters zwei Laufsiege und somit den Tagessieg für dem MCCM Feldkirch ein. Dahinter landeten Jannis Bühler und Nicolas Gerber auf den Plätzen 2 und 3. Im stark besetzten Feld der 85ccm Klasse mit 46 Teilnehmern konnte der Vorarlberger Mathias Fuchs vor den Schweizern Luca Weber und Nico Schäfer den Tagessieg erringen.

Am Sonntag fanden dann die Hauptbewerbe statt, hier gab es Oldtimerrennen, Clubsportrennen und auch Qadrennen zu sehen, den Höhepunkt bildeten traditionellerweise die Seitenwagen-Rennläufe. Von packenden Zweikämpfen geprägt war die Kategorie Clubsport 125ccm. MCCM Mitglied Christian Neubauer war im ersten Rennlauf auf dem besten Weg zum Sieg, kam jedoch leider in der vorletzten Kurve zu Sturz und konnte diesen leider nur als Drittplatzierter beenden. In der Tageswertung siegte der Bregenzerwälder Martin Bechter vor Benjamin Schwendinger und Christian Neubauer, der mit diesem dritten Rang Clubmeister des MCCM Feldkirch wurde. In der Clubsportklasse 250ccm verwies Dietmar Thöni mit zwei klaren Laufsiegen seine jüngeren Konkurrenten ganz klar auf die Plätze. Rang Nummer 2 in der Tagesgesamtrangliste belegte Michael Gasser vor Enrico Fröhle auf Rang 3, der sich hiermit in dieser Kategorie den Clubmeistertitel sicherte. Beim Highlight des Tages, dem Seitenwagen-Leichtbaurennen konnte sich erstmals das Gespann Brustmann/Wittman aus Deutschland zum “König des Montikel” küren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hitzeschlacht am Montikel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen