Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hitzegefahr für Tiere und Kinder

Bregenz. Gerade bei den momentan herrschenden hochsommerlichen Temperaturen kommt es auf Grund falscher Enschätzung immer wieder zu Vorfällen.

Dabei sollte man Kinder oder Tiere nie im heißen Auto zurücklassen. Der Körper eines Kindes erhitzt sich drei- bis fünfmal mal schneller als der eines Erwachsenen. Während warmer Tage kann die Temperatur im Auto alle 15 Minuten um 10 bis 15 Grad Celsius ansteigen, so kann die Innentemperatur im Auto Werte bis zu 70 oder 80 Grad Celsius erreichen. Schon nach zehn Minuten kann in einem in der Sonne abgestellten Fahrzeug ein Baby in Ohnmacht fallen oder einen Kreislaufkollaps erleiden. Ein offener Spalt im Fenster ist zu wenig Abhilfe. Immer wieder sterben auch Kinder, weil sie – meist über Stunden – in heißen Autos zurückgelassen werden. Auch für Tiere kann das Zurücklassen im heißen Auto zum Tod führen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Hitzegefahr für Tiere und Kinder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen