AA

Hittisauer Schulen nehmen Formen an

Intensive Bautätigkeiten an den neuen Schulhäusern im Hittisauer Ortszentrum.
Intensive Bautätigkeiten an den neuen Schulhäusern im Hittisauer Ortszentrum. ©ME
Neubau und Sanierung der Volksschule, Mittelschule und Polytechnischen Schule sollen bis 2023 abgeschlossen sein.
Schulprojekt Hittisau

Hittisau. Derzeit wird in Hittisau ein ambitioniertes Schulprojekt umgesetzt, das den pädagogischen und räumlichen Anforderungen an eine zukunftsorientierte Bildung entspricht. Das Projekt der beteiligten drei Schulerhaltergemeinden Hittisau, Riefensberg und Sibratsgfäll wird nach den Plänen des Wettbewerbsiegers Architekt Matthias Bär gebaut. Die neuen Schulhäuser sind als feingliedrige Holzbauten mit naturbelassener Holzfassade konzipiert. Die Erdgeschosse sind jeweils großflächig verglast und die Innenräume überwiegend mit naturbelassenen warmen Holzoberflächen ausgestattet. Das Bestandsgebäude (derzeit Mittelschule) behält seine Gestalt und Identität und wird umfangreich saniert. Bis 2023 sollen Neubau und Sanierung der Volksschule, Mittelschule und Polytechnischen Schule abgeschlossen sein

Genau im Zeitplan

Das neue Mittelschulgebäude in Holz-Beton-Hybridbauweise ist bereits unter Dach. Aktuell werden in dem Haus noch Restarbeiten wie das Erstellen der Treppenläufe ausgeführt. Bis Weihnachten sollen in dem Mittelschulgebäude alle Fenster eingebaut sein. Beim zweiten Gebäude wird intensiv an der Tiefgarage gearbeitet. Auf deren Decke wird der Betonkern für das Gemeinschaftshaus mit Aula und Turnhallen hochgezogen. Die Baumeisterarbeiten für das Gemeinschaftshaus werden aus heutiger Sicht bis Ende Februar 2022 andauern. Laut Reinhard Schmelzenbach (Projektsteuerung/Bauleitung) befinden sich die Arbeiten genau im Bauzeitplan.

Breiter Beteiligungsprozess

Die Vorarbeiten für dieses Projekt haben bereits vor mehreren Jahren mit einem Beteiligungsprozess von Lehrern und Schülern sowie außerschulischen Nutzern begonnen. „Dass die Schule nicht in einer Hau-Ruck-Aktion umgesetzt werden konnte, ist jedem klar. Dem Bau liegt ein jahrelanger Entwicklungsprozess zu Grunde, den es auch in Zukunft aktiv fortzusetzen gilt“, betont Josef Maurer, der mit Wolfgang Heim und Hanno Metzler als Vertreter der Schule bzw. der Lehrerinnen und Lehrer aktiv bei dem Projekt mitwirkt. Die Schülerinnen und Schüler waren in den gesamten Prozess schon vor der Planung involviert. Nach dem Motto „Schüler bauen ihre eigene Schule mit“ verfolgen die jungen, zukünftigen Nutzer die Fortschritte beim Schulbau aufmerksam mit und dürfen bei den Baumaßnahmen teilweise selber Hand anlegen.

Umsetzung in Etappen

Weil das große Schulbauvorhaben in Hittisau in Etappen umgesetzt wird, sind die Klassen der Volksschule Hittisau und der Polytechnischen Schule in einer Ausweichschule situiert, da ihre bisherige Schule dem Neubau Platz machen musste. Die Mittelschule bleibt bis zur Fertigstellung im derzeitigen Bestand und wird laut Direktor Melchior Schwärzler bereits im kommenden Schuljahr in den Neubau umziehen. Anschließend wird das Bestandsgebäude für die Volksschule saniert und adaptiert. ME

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hittisau
  • Hittisauer Schulen nehmen Formen an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen