Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hindernisse für Menschen mit Behinderungen

Hindernisse für Menschen mit Behinderungen
Hindernisse für Menschen mit Behinderungen ©kuehmaier

Bregenz. Um die in Bregenz vorhandenen baulichen Hindernisse für Senioren zur Sprache zu bringen, wurden ihre Anliegen dazu im neu dafür geschaffenen “World Café” diskutiert.

Das Motto für die derzeitige Entwicklung des Leitbildes für Mobilität und Verkehr in Bregenz lautet “Bürgerbeteiligung”. Vor diesem Hintergrund diskutierten kürzlich 23 Seniorinnen und Senioren in einem so genannten “World Café” ihre Anliegen.
Schnell kamen die Probleme des Alltags zur Sprache: Bordsteine, die für ältere Menschen zu fast unüberwindbaren Hindernissen werden, gepflasterte Oberflächen, die für Benützerinnen und Benutzer von Fahrrädern, Rollstühlen oder Rollatoren viel mühsamer sind als ebene, oder Sträucher und Büsche, die in Gehwege hineinragen.
Auch ein fehlender Anschluss des Stadtbusses an den Regionalzug wurde kritisiert. Allgemeines Lob hingegen bekam die neue Haltestelle Riedenburg. Der Lift und die erhöhten Bahnsteige sind toll. Nur mit den Fahrschein-Automaten haben die Seniorinnen und Senioren manchmal ihre Mühe.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Hindernisse für Menschen mit Behinderungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen