AA

Hilfloser Snowboarder geborgen

Bolsterlang (GER) - Am Mittwoch gegen 18.00 Uhr meldete sich bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd-West über Notruf ein 20-jähriger Snowboarder. Er gab an, völlig die Orientierung verloren zu haben.

Von der Bergstation der Gragehrenlifte sei er aufgestiegen und dann in ein Tal abgefahren. In größerer Entfernung sehe er eine Berghütte hinter einem Wald. Er beabsichtige, bis zu dieser Hütte abzufahren. Nachdem er kurze Zeit später allerdings den Blickkontakt zur Hütte verloren hatte, wurde er von der Einsatzzentrale aufgefordert, an seinem Ort zu bleiben und auf keinen Fall bei Dunkelheit abzufahren. Aufgrund der Beschreibung gingen die Rettungskräfte davon aus, dass sich der Mann im Bolgental befindet. Zwei Bergwachteinheiten aus Sonthofen und Oberstdorf nahmen daraufhin sofort die Suche aus entgegengesetzten Richtungen auf und wurden dabei vom Polizeihubschrauber unterstützt. Vom Bergwachtdepot Oberstdorf wurde nun über das Handy der Kontakt mit dem Snowboarder aufrechterhalten und so die Hubschrauberbesatzung direkt zu dem Mann gelotst. Der Abtransport erfolgte gegen 19.30 Uhr durch die Bergwacht mit dem Skidoo nach Bolsterlang. Der unverletzte Snowboardfahrer konnte daraufhin die Heimreise antreten. Sein Versuch, auf den eigenen Spuren zurück zum Ausgangspunkt zu gelangen sei nicht gelungen, da er völlig kraftlos war und im hohen Schnee aufgegeben hatte.

Quelle: Polizeipräsidium Schwaben Süd/West

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hilfloser Snowboarder geborgen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen