AA

Hilfe für Kinder von Tschernobyl

Seit 1992 engagiert sich die Lustenauerin Elfi Meusburger mit ihrer Initiative „Kinder von Tschernobyl“ ehrenamtlich für strahlengeschädigte Kinder in Weißrussland.

Das Land unterstützt dieses Projekt auch im kommenden Jahr mit einem Beitrag von 10.000 Euro. Den Scheck überreichte Landeshauptmann Herbert Sausgruber im Landhaus persönlich an Frau Meusburger, um seine Wertschätzung für deren humanitären Einsatz auszudrücken.

Frau Meusburger organisiert in weißrussischen Sanatorien, die in unverstrahlten Gebieten im Norden des Landes liegen, Kuraufenthalte für Kinder aus der Region Gomel. In dieser Zeit erhalten die Kinder vitaminreiche Nahrung sowie medizinische Betreuung. Der Aufenthalt in den unverstrahlten Gebieten und die nahrhafte Kost stärken das geschwächte Immunsystem der Kinder und helfen Erkrankungen vorzubeugen oder zu heilen.

LH Sausgruber: „Obwohl der Reaktorunfall von Tschernobyl nun schon fast zwei Jahrzehnte zurückliegt, sind die gesundheitlichen Folgen für die Bevölkerung in der Region heute noch spürbar. Die Kinder sind völlig unschuldige Opfer dieser Katastrophe, ihnen zu helfen ist uns daher ein besonderes Anliegen.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hilfe für Kinder von Tschernobyl
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen