Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hilfe aus Überzeugung

Jupident-Direktor Franz Lümbacher konnte seine Freude nicht verhehlen, als Kabarettistin Maria Neuschmid gestern ihr großartiges Geschenk zum 40. Geburtstag der Stiftung überbrachte: 40.000 Euro, die das Publikum gespendet hatte.

Nach jeder der rund 80 Vorstellungen ihres Programms „Neuschmid II“ brachte die Vorarlberger Kabarettistin mit Überzeugung und sanftem Druck ihr Publikum dazu, für „das Jupident“ eine Spende zu hinterlassen. Auf diese Weise kamen 40.000 Euro zusammen, die sie nun vor Start ihres neuen Kabarettprogrammes „Ich will“ an Direktor Lümbacher übergab.

„Ich kenne die Stiftung Jupident bestens und bin von der dort geleisteten Betreuungstätigkeit vollauf überzeugt“, erklärt die Künstlerin. „Es gibt unzählige Möglichkeiten, mit einer Spende zu helfen – ich habe mich für diese Institution entschlossen, und setze mich kontinuierlich für sie ein“. Dir. Lümbacher bedankte sich herzlich im Namen der 130 Kinder- und Jugendlichen, die hier einen Durchgangsort der Unterstützung und Beratung auf dem Weg ins Berufsleben finden. Junge Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung werden hier in die zweijährige Berufsvorschule, die Heilpädagogischen Landesschule, Internatswohngruppen für Kinder, Ganzjahreswohngruppen und Wohngemeinschaften für Jugendliche und die Mosaik Tagesbetreuung aufgenommen.

Neue Schikleidung

13 verschiedene Gruppen werden mit dem Spendengeld unterstützt. Neue Schikleidung und Kletterausrüstung unterstützt die Therapien und Freizeitbetätigungen der Kinder. Als eine der ältesten Sozialeinrichtungen des Landes hat es sich der private Verein schon vor über 100 Jahren zum Ziel gesetzt, Kindern und Jugendlichen zu helfen, die ein besonderes Handicap zu tragen haben.

Für viele tausende Kinder und Jugendliche ist diese Einrichtung in den letzten 40 Jahren Durchgangsort und vielmals auch zweite Heimat geworden. Die Stiftung präsentiert sich mit ihren zahlreichen Bereichen als moderne, wirtschaftlich und organisatorisch äußerst effiziente Einrichtung der Rehabilitation. Weiterbildung, Vorbereitung und Therapie. Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigung finden hier einfühlsam, mit hohem Betreuungsgrad und professioneller, liebevolle und kreative Begleitung.

Neues Programm ab 1. Oktober

Die Kabarettistin bedankt sich hiermit beim Publikum für dessen Großzügigkeit und Vertrauen. Das neue Programm von Maria Neuschmid mit Jörg Adlassnig „Ich will“ befasst sich mit dem Phänomen Partnerschaft ein Leben lang und hat am 1. Oktober Premiere.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hilfe aus Überzeugung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen