AA

Hightech-Fischfarm in Oberriet

Oberriet - In Oberriet soll bald die angeblich weltweit größte Inhouse-Fischfarm "Melander" ihre Pforten öffnen. Überschattet wird die Eröffnung durch den Streit des Erfinders der Hightech-Zuchtanlage Jürgen Hautz und des Liechtensteiner Investors Hans Raab. www.melander.ch

Wie der nachrichten.ch schreibt, geht es um Patentschutz und letztendlich um viel Geld. In den Hallen der Fabrik sollen täglich fünf Tonnen Fisch mit dem neuen Namen “Melander” produziert werden. Die gesamte Fläche der Fabrik gleicht einer größe von 38 Tennisplätzen.

Diese blinden Fische sind eine Kreuzung zweier Welsarten und wurden vom deutsche Ingenieur Jürgen Hautz gezüchtet.

Im Auftrag von Hans Raab, Gründer der Putzmittel- Gruppe HaRa, baute Hautz zuerst einen Versuchsbetrieb im Saarland in Deutschland. Durch ein ausgeklügelten Kreislauf-System, das für genügend Frischwasserzufuhr sorgt, wachsen in den Zuchthallen gesunde Speisefische heran.

2005 begannen die Bauarbeiten, Hautz arbeitet ohne Vertrag für den Unternehmer. Kurz vor der Eröffnung wurde Ingenieur Hautz entlassen und zusätzlich wurde ihm ein Hausverbot erteilt. Hautz behauptet wiederum einfach nach der Fertigstellung auf die Straße gestellt worden zu sein. Der Unternehmer Raab rechtfertigt den Schritt damit, dass Hautz tausende Fische verenden lassen habe. Nun fordert der Ingenieur zwei Millionen Franken von Raab. Gibt es keine Einigung, wird der Streit vor Gericht landen.

(Quelle: Nachrichten.ch, melander.ch)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hightech-Fischfarm in Oberriet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen