Hier polstert der Chef noch selbst

Adriane und Thomas Vonbank bieten mit ihrer WOHNWerkstatt Vonbank in der Untersteinstraße echte Handarbeit, umfassenden Service und höchstmögliche Qualität. Und das seit mittlerweile 65 Jahren.

Die Corona-Pandemie hat nicht nur Schattenseiten. Ein Effekt ist jedenfalls die Rückbesinnung auf regionale Werte – sei dies auf die schöne Landschaft Vorarlbergs, lokal produzierte Nahrungsmittel oder auch heimisches Handwerk bezogen. Aber auch die Ausstattung der Wohnung gewinnt vermehrt an Bedeutung – das Zuhause dient als Erholungs- und Rückzugsort und soll dementsprechend schön gestaltet sein. Adriane und Thomas Vonbank, Inhaber der WOHNWerkstatt in Bludenz, verzeichnen ebenfalls eine erhöhte Nachfrage nach ihren Dienstleistungen und Produkten. „Die Anfragen haben sich in den letzten Monaten gehäuft, worüber wir natürlich sehr froh sind. Andererseits kommen wir mit der Bearbeitung kaum nach!“, so Adriane Vonbank. Die Kunden kommen zu 90 Prozent aus dem Privatbereich, der restliche Prozentsatz setzt sich aus Hotels, Büros und anderem zusammen.

Familienbetrieb

„Wir waren immer schon ein Familienbetrieb und wollen als solcher auch weiter bestehen bleiben. Deshalb haben wir uns bewusst gegen eine Erweiterung unseres Betriebsmodells entschieden“, betont Thomas Vonbank. Das Unternehmen wurde im Jahr 1957 von seinem Vater Fritz Vonbank als Polsterer und Tapezierer gegründet. Vor genau dreißig Jahren übernahm Thomas den Betrieb, im Jahr 2003 erfolgte ein größerer Umbau. Während Gattin Adriane mit zwei Mitarbeiterinnen für das Geschäft und die Büroarbeiten zuständig ist, obliegt dem Firmeninhaber das Handwerkliche: „Mir ist dieser Bereich am liebsten. Hier restauriere ich ältere Möbelstücke oder überziehe neue mit passenden Polstern. Ich bin nach wie vor mit Leidenschaft in meinem Metier tätig, da ich sehr gerne genau und konzentriert arbeite. Außerdem ist mein Arbeitsbereich sehr kreativ.“

Rund sechzig Stunden arbeitet der umtriebige Tapezierermeister an der Restaurierung eines besonderen Stücks, aber auch alle anderen Aufträge werden mit der entsprechenden Sorgfalt durchgeführt. Die Herausforderungen sind sehr vielfältig, so wurde von ihm beispielsweise die Lederausstattung eines Oldtimers neu bezogen. Auch hierfür erhielt der Handwerksmeister viel Lob. Einen weiteren Schwerpunkt neben dem klassischen Polstern und Bodenlegen bilden Vorhänge und Beschattung: „Ungehinderter und unregulierter Lichteinfall führt zu Blendeffekten und heizt die Räume unangenehm auf. Moderne Beschattungssysteme bieten Lösungen für alle architektonischen und ästhetischen Anforderungen.“

Ein ästhetisches Erscheinungsbild spielt aber auch bei der Dekoration eine große Rolle. Dies spiegelt sich sowohl in der Gestaltung des Geschäftslokals als auch in der dargebotenen Dekoration. „Weniger ist oft mehr“, ist Adriane Vonbank überzeugt. „Unsere Kunden wünschen sich einen individuellen Komplettservice, der sowohl das persönliche Gespräch, die Besichtigung zu Hause als auch die Hilfestellung in der Farb- und Qualitätsauswahl beinhaltet. Wir sehen uns verantwortlich, den Kunden eine Wohlfühlatmosphäre durch ruhige Farben und praktische Inneneinrichtung wie Vorhänge, Teppiche und Beschattungen zu schaffen. Eine individuell abgestimmte Dekoration gehört ebenfalls dazu. Es ist uns ein Anliegen, dass unsere Kunden langjährig eine Freude mit ihrer Produktwahl haben. Gerade in unserer schnelllebigen Zeit gewinnt das Zuhause immer mehr an Bedeutung.“

Die familiäre Begeisterung für dieses ganz besondere Gewerbe setzt sich auch in der nächsten Generation fort. Tochter Julia, 22 Jahre alt, studiert an der Universität Innsbruck Mathematik und Physik. Ihre Freizeit verbringt sie vorwiegend in der Werkstatt. Für ihren Vater bedeutet dies eine wertvolle Hilfestellung: „Wir arbeiten nicht nur super zusammen – sondern Julia beherrscht auch das Handwerk mittlerweile ausgezeichnet!“

Die WOHNWerkstatt
Thomas Vonbank
Untersteinstraße 11
Tel. +43 5552 62870
E-Mail thomas@vonbank.at
Internet www.vonbank.at

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 6
  • Hier polstert der Chef noch selbst
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.