AA

Hier finden Ideen Raum!

Das Ideenbuch „Bregenz 2029“ erscheint am 12. November. Im Juni 2008 startete mit der „Bregenzer Zukunftswerkstatt“ die Reise in die Zukunft. In einer zweiteiligen Veranstaltungsreihe setzten sich mehr als 60 interessierte BürgerInnen, vom Pensionisten bis zum Schüler, mit der Frage auseinander, wie ihr Bregenz in 20 Jahren wohl aussehen könnte. Der Verkehrsverein Bregenz stellt am 12. November das Ideenbuch für Bregenz im Jahr 2029 vor.

Gemeinsam wurden Ideen, Vorstellungen und Szenarien erarbeitet. Das Ergebnis des kreativen Prozesses kann sich sehen lassen und ist deshalb in Buchform erschienen. „Das Buch ist eine Art Skizzenblock. Beim Lesen der bildhaften Geschichten sollen auch eigene Bilder entstehen, die man gleich festhalten kann“, erklärt Judith Gaugg-Salzmann, Vizepräsidentin des Verkehrsverein Bregenz.

„Wir wollen erreichen, dass BürgerInnen eine Plattform für ihre Ideen und Wünsche erhalten und somit Teil des Werkes werden. Inwieweit die Ideen weitergetragen werden können, hängt ganz von der Initiative der BürgerInnen ab“, ergänzt Gaugg-Salzmann.

Ideen für Bregenz
BürgerInnen aus dem Bregenz der Zukunft erzählen dem Leser, wie es ist im Winter im Gondelhafen Eis zu laufen oder die BRUNI (Bregenzer Universität) zu besuchen. Und skizzieren, wie es sich im Bregenz der Zukunft so lebt und vieles mehr. „Bregenzerinnen und Bregenzer zum zukunftsorientierten Denken und Handeln anregen“ möchte auch VVB-Präsident Hubert Rhomberg: „Das Ideenbuch regt wirklich zum Nachdenken an – und starke Ideen für unser Bregenz sind jetzt gefragt!“

Am 12. November 2009 ab 19.30 Uhr können sich Interessierte davon selbst überzeugen: Im Saal des Gösserbräu Bregenz wird mit künstlerischer Unterstützung von Kurt Sternik das Ideenbuch präsentiert. Online kann man Buch unter www.verkehrsverein-bregenz.at bestellen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Hier finden Ideen Raum!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen