AA

Hexenmeister Sandri: Seit 43 Jahren eine Funkenhexe für die Vordere Achmühle

Dornbirn. Bereits seit der letzten Jahrhundertwende soll rund um die Vordere Achmühle bereits ein Funken brennen. Seit 43 Jahren entspringt diese den Händen von Christian Sandri.
In der Hexenwerkstatt der Vorderen Achmühle
Alle Funken im Land
Stürmiges Funkenwochenende

Bereits von 1898 gibt es laut Sandri bereits Fotos von Achmühler Funken, auch wenn jener noch am Zanzenberg selbst brannte. Inzwischen steht der 18 Meter hohe Funken beim Werkhof Dornbirn. Übertrohnt wird dieser von einer über sechs Meter großen Hexe, seit 43 Jahren aus der Werkstatt von Hexenmeister Christian Sandri.

Aufbau am Sonntag

Mehrere Jahre lang brannte in der Vorderen Achmühle ein Wintergeist statt einer Hexe, stieß jedoch ebenfalls nicht auf die Gegenliebe aller Gäste. Inzwischen brauchen er und Sohn Felix nur noch gut eine Arbeitswoche für die handgefertigte Hexe des Vorderachmühler Funkens. Am Sonntag wird diese dann in den Mittagstunden beim Werkhof zusammengesetzt und mit dem Kranwagen auf den Funken gehoben.

Die Funken im Ländle

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Hexenmeister Sandri: Seit 43 Jahren eine Funkenhexe für die Vordere Achmühle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen