Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Herzinfarkt am Steuer - Zehn Kilometer Stau auf der A14

Der Pfändertunnel musste gesperrt werden.
Der Pfändertunnel musste gesperrt werden. ©VOL.AT/Paulitsch/Themenbild
Auf der A14 staute es am Dienstagabend kilometerlang, nachdem ein 61-jähriger Pkw-Lenker im Pfändertunnel einen Herzinfarkt erlitten hatte.
Aktuelle Verkehrsmeldungen
Live: Die A14 ständig im Blick

Ein 61 Jahre alter Autolenker hat am Dienstag im Pfändertunnel in Richtung Deutschland einen Herzinfarkt erlitten und die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Ein nachfolgender Pkw-Lenker konnte sein Auto noch rechtzeitig anhalten und setzte einen Notruf ab. Der Hörbranzer wurde nach der Erstversorgung in das Landeskrankenhaus Feldkirch eingeliefert.

Aufgrund des Rettungseinsatzes wurde die Tunnelröhre kurz nach 17.00 Uhr in Richtung Deutschland gesperrt. Auf der Rheintalautobahn (A14) entstand ein Rückstau von rund 10 Kilometern Länge.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Herzinfarkt am Steuer - Zehn Kilometer Stau auf der A14
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen