AA

"Hervis-Sports" ohne Bludenz-Aussichten

Nachdem das Bürser Einkaufszentrum zum "Zimbapark" avancierte und "Hervis" eine vorübergehende Bleibe fand, musste er gestern von dort wieder weichen.

„Vorübergehend“, berichtet „Hervis“-Bereichsleiter Günther Hammerer von einem abgelaufenen Pachtvertrag. Er hofft gleichzeitig auf ein neues passendes Geschäftslokal in der Alpenstadt. Gespräche werden geführt. Unter anderem wurden das Reutterer-Projekt (Kronenhaus) und das ehemalige Schmidt’s Erben Areal als mögliche Standorte genannt. Bisher jedoch ergebnislos. „Wir wollen bleiben. Wenn möglich in Bürs und Bludenz“, setzt Hammerer erneut auf „Hervis“-Filialen im Einkaufszentrum, aber auch der Innenstadt.


Radshop im „Zimbapark“

Bis dato machte dieses Vorhaben jedoch die vorgeschriebene Flächenwidmung zunichte. Im „Zimbapark“ findet das so genannte stadtrelevante Angebot keine legale Bleibe. „Was wir dürfen, werden wir aber ab morgen im ‚Zimbapark’ verkaufen“, weist Günther Hammerer auf den neuen „Hervis“-Radshop im Bürser Einkaufszentrum. Wohin mit dem restlichen Sortiment? „Das lagern wir in unsere anderen Ländle-Filialen aus.“


Hoffen auf Rückkehr

Zum Bedauern des Bereichsleiters müssen auch neun von insgesamt 14 Bludenzer Mitarbeitern ihren Arbeitsplatz in den übrigen „Hervis“-Geschäften finden. „Vorübergehend“, gibt Hammerer die Hoffnung nicht auf. „Sobald wir einen geeigneten Standort in Bludenz gefunden haben, werden wir mit Sortiment und Personal wieder kehren.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Hervis-Sports" ohne Bludenz-Aussichten
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.