Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Herbstferien in Europa: So unterschiedlich verfahren die Länder

In Österreich starten die Herbstferien mit dem Schuljahr 2020/2021.
In Österreich starten die Herbstferien mit dem Schuljahr 2020/2021. ©APA/Helmut Fohringer (Themenbild)
Ab dem Schuljahr 2020/2021 soll es einheitliche Herbstferien in Österreich geben. In den meisten Ländern in Europa sind die Herbstferien bereits Realität, rund ein Dutzend kommt allerdings ohne aus.
Herbstferien: Das ändert sich
Einheitliche Herbstferien gewünscht
Kurz für Vereinheitlichung
Zwei Varianten zur Auswahl

Ab dem Schuljahr 2020/21 sollen rund einwöchige Herbstferien zwischen dem Nationalfeiertag (26. Oktober) und Allerseelen (2. November) eingeführt werden. Österreich wäre damit nicht alleine: In den meisten europäischen Staaten gibt es bereits eine solche Auszeit für Schüler – die Dauer variiert dabei von einigen Tagen bis zu drei Wochen. Rund ein Dutzend Staaten kommt ohne Herbstferien aus.

In der Regel dauern die Herbstferien laut dem Bildungsnetzwerk Eurydice aber eine Woche, etwa in Belgien, Bulgarien, Dänemark, Großbritannien, Irland, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Rumänien, Serbien, Slowenien, Schweden, Ungarn sowie den drei baltischen Staaten. Länger frei haben die Schüler in Frankreich und Liechtenstein (zwei Wochen). In anderen Staaten dauern die Ferien je nach Region und Schule auch unterschiedlich lange – in Deutschland und der Schweiz etwa je nach Bundesland zwischen einer und sogar drei Wochen, in Schottland je nach Schule zwischen einer und zwei Wochen.

Zahlreiche Länder in Europa haben keine Herbstferien

In Tschechien sind wiederum nur zwei Tage frei, in Island zwei bis drei, in Malta und der Slowakei drei Tage und in Finnland zwischen zwei und fünf Tage. Ganz ohne Herbstferien kommen Albanien, Bosnien, Griechenland, Italien, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Polen, Portugal, Spanien und die Türkei aus – zu einem guten Teil also jene südlichen Länder, die besonders lange Sommerferien haben.

Vom Termin her liegt Österreich ebenfalls im europäischen Trend. Die meisten Länder legen “ihre” Herbstferien auf den Zeitraum Ende Oktober bzw. Anfang November. Vereinzelt sind aber auch Termine Anfang bzw. Mitte Oktober (Liechtenstein, Dänemark) an der Tagesordnung. In der Schweiz und Deutschland, wo die Herbstferien je nach Bundesland bzw. Kanton gestaffelt sind, ziehen sich die jeweiligen Termine über einen ganzen Monat (Deutschland: zwischen 1. Oktober und 2. November, Schweiz: 22. September bis 27. Oktober).

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Herbstferien in Europa: So unterschiedlich verfahren die Länder
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen