Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Herbert Grönemeyer - "Komm zur Ruhr"

Grönemeyer bei der Eröffnungsfeier der Kulturhauptstadt Europas
Grönemeyer bei der Eröffnungsfeier der Kulturhauptstadt Europas ©EPA
Es gibt eine neue Single von Herbert Grönemeyer! Am 9. Jänner 2010 hat Herbert Grönemeyer bei der Eröffnungsfeier der Kulturhauptstadt Europas "Ruhr 2010" erstmals seine Ruhrgebietshymne "Komm zur Ruhr" dargeboten.

Mit der über sechs Minuten langen Hymne “Komm zur Ruhr“ hat der Bochumer Herbert Grönemeyer mehr als 25 Jahre nach “Bochum“ erneut eine Eloge auf seine Heimatregion verfasst.

Diesmal steht vor allem der Mensch im Mittelpunkt respektive der für seine Offenheit und Direktheit, Loyalität und Zuverlässigkeit, aber auch für seine Sturheit und den trockenen Humor bekannte Menschenschlag im Revier. Mit dem von Anbeginn an multikulturellen Ruhrgebiet ist zum ersten Mal ein Ballungsgebiet von Städten zur Kulturhauptstadt erklärt worden, ein Umstand, dem auch die grenzenlos euphorische Hymne Grönemeyers Rechnung trägt.

Das von Herbert Grönemeyer und Alex Silva produzierte “Komm zur Ruhr“ (Grönland/EMI), dessen Streicherarrangements von Nick Ingman stammen, wird nach seiner Uraufführung als kommerzieller Download in allen gängigen Online-Shops erhältlich sein.

Der Song “Komm zur Ruhr” von Grönemeyer:

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Musik
  • Herbert Grönemeyer - "Komm zur Ruhr"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen