AA

Helm rettete Leben

Seinem Fahrradhelm hatte am Samstag ein deutscher Mountainbiker bei einem Unfall in Vorarlberg womöglich sein Leben zu verdanken.

Der 61-jährige Freizeitsportler aus Friedrichshafen (Baden-Württemberg) am Bodensee kam am Pfänder zu Sturz und wurde bewusstlos in das Landeskrankenhaus Bregenz eingeliefert.

Laut Ermittlungen der Gendarmerie fuhr der 61-Jährige am Nachmittag in einer Gruppe auf der abschüssigen Forststraße zwischen Tröggen und Eichenberg talwärts. Dabei kam er seitlich auf weichen Untergrund, stürzte, schlug mit dem Kopf auf den Schotter-Weg und blieb bewusstlos liegen. Nach Erstversorgung durch seine Kollegen wurde der Deutsche mit der Rettung nach Bregenz gebracht. Er erlitt Kopfverletzungen unbestimmten Grades.

Zu einem ungewöhnlichen Unfall kam es am frühen Samstagabend in Bludesch (Bezirk Bludenz). Auf der Walgaustraße (L 50) geriet ein 43-jähriger Autofahrer aus Ludesch auf die Gegenfahrbahn und prallte mit dem Wagen gegen zwei an einem Haus angebrachte Kaugummiautomaten. Die Automaten wurden aus der Verankerung gerissen und gegen die Motorhaube eines entgegenkommenden Pkws geschleudert. Verletzt wurde niemand, beide Fahrzeuge wurden jedoch erheblich beschädigt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Helm rettete Leben
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.