Helfende Hände gesucht!

Auch mit kleinem Zeitbudet kann man viel für Kinder bewegen.
Auch mit kleinem Zeitbudet kann man viel für Kinder bewegen. ©Vorarlberger Kinderdorf
Zeit für eine gute Sache: Schon mit kleinem Zeitbudget kann man im Rahmen der Haussammlung des Vorarlberger Kinderdorfs viel für benachteiligte Kinder bewegen.

Dringend sucht das Vorarlberger Kinderdorf für die Haussammlung im April noch helfende Hände. In vielen Orten Vorarlbergs fehlen Freiwillige, die sich für Kinder und Jugendliche auf den Weg machen. Es reichen bereits wenige Stunden, um sich in den Dienst der guten Sache zu stellen – und dabei vielleicht manche neue Erfahrung zu machen. Anton Gruber zum Beispiel ist seit einigen Jahren für das Vorarlberger Kinderdorf als Sammler im Einsatz. 

Ein Nachmittag für die gute Sache

Der Unfallchirurg „spendet“ einen Samstagnachmittag im April, um in seiner Heimatgemeinde ein paar Straßen abzuklappern. Diese Zeit investiert er gern: „Ich weiß einfach, dass diese Stunden gut eingesetzt sind. Außerdem treffe ich immer ein Leute, die ich nur selten sehe. So ergibt sich so mancher Schwätz. An der frischen Luft und in Bewegung bin ich auch noch.“

Sammeln im Heimatort

Gesammelt werden kann auch „nur“ in zwei, drei Straßen im Wohnort. Jeder Einsatz stärkt das Netzwerk der Solidarität für benachteiligte Kinder in Vorarlberg. Der Erlös aus der Haussammlung im April kommt den Kinderdorffamilien sowie der Ehemaligenbetreuung zugute. Hier finden junge Erwachsene nach ihrem Auszug aus dem Kinderdorf konkrete Unterstützung, Rückhalt und „ein Stück Heimat“.

Infos & Kontakt: Judith Hagen: M 0676 4995003, j.hagen@voki.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Helfende Hände gesucht!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen