AA

Heimplätze für Vorarlberger Studierende in ganz Österreich

Bregenz - Seit Jahren investiert das Land Vorarlberg beträchtliche Mittel in die Bereitstellung von Heimplätzen in den österreichischen Uni-Städten, um Vorarlberger Studierenden eine Unterkunft zu bieten.

Durch diese Leistung des Landes wird die akademische Ausbildung der Vorarlberger Jugend unterstützt, betont Landeshauptmann Herbert Sausgruber. Über 800 Studentinnen und Studenten aus dem Ländle wohnen in vom Land Vorarlberg geförderten Studentenheimzimmern.

Der Schlüssel zu beruflichem Erfolg und Wohlstand ist Bildung. Es ist daher in unserem Interesse, dass viele Vorarlberger Jugendliche ihre Ausbildung an Österreichs Universitäten absolvieren können”, erklärt Sausgruber. Dabei werden die jungen Vorarlberger Studierenden vom Land Vorarlberg unterstützt.

Insgesamt sind über 6.000 junge Vorarlbergerinnen und Vorarlberger an Österreichs Universitäten und Fachhochschulen inskribiert. Die meisten gehen zum Studieren nach Innsbruck (ca. 2.700) oder Wien (ca. 2.100). Aber auch Graz oder Salzburg werden als Studentenstädte immer beliebter.

Die Vorarlberger Landesregierung will die angehenden Akademikerinnen und Akademiker bei der Suche nach einer günstigen Unterkunft bestmöglich unterstützen und hat erst kürzlich eine Summe von 272.000 Euro für den Erwerb von 40 Kontingentplätzen in Wien und Innsbruck bereitgestellt. Damit hält das Land Vorarlberg das Zuweisungsrecht für 809 Kontingentplätze österreichweit. Zusätzliche Mittel fließen an 25 Heimträger, die im Wintersemester 2008/2009 insgesamt 169 Studierende aus Vorarlberg ohne bestehendes Kontingent oder darüber hinaus aufgenommen haben. Diese erhalten Betriebskostenzuschüsse im Ausmaß von knapp 34.000 Euro.

Für Informationen: Abteilung Wissenschaft und Weiterbildung im Amt der Vorarlberger Landesregierung (Petra Hopfner, Telefon 05574/511/22213), im Internet auf www.vorarlberg.at/wissenschaft.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Heimplätze für Vorarlberger Studierende in ganz Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen