Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Heimlich, still und ganz leise . . .

Das Brautpaar, Bettina und Rainer Bösch, glücklich vereint mit Laurin und Luisa.
Das Brautpaar, Bettina und Rainer Bösch, glücklich vereint mit Laurin und Luisa. ©edithhaemmerle
Hochzeit von Bettina König und Rainer Bösch

. . . führte der Weg für das Brautpaar, Bettina König und Rainer Bösch, zum Standesamt.

Lustenau/Dornbirn. Freitag, 13. Mai. Es ist der Geburtstag von Rainer Bösch. Ein besonderer – nämlich der Vierzigste. Die Vorbereitungen für den runden Geburtstag sind getroffen. Alle Verwandten und Freunde haben die Einladung bereits erhalten. Doch der Morgen des 13. Mai soll ein Morgen wie jeder andere werden. In Jeans und Shirt verlassen Bettina und Rainer, zusammen mit ihren beiden Kindern, das Haus in der Hasenfeldstraße. Ganz alltäglich verabschieden sie sich von Mama Grete, die gleich nebenan wohnt, mit der Begründung, die letzten Besorgungen für den Geburtstag zu tätigen. Zu diesem Zeitpunkt weiß Bettinas Mama noch nicht, dass sie in wenigen Stunden zur Brautmama gemacht wird.

Standesamt Dornbirn
Die Fahrt ging nach Dornbirn, direkt zur Wohnung der Trauzeugen. Dort entledigten sie sich ihrer Alltagsklamotten und warfen sich in Schale. Natürlich bekamen auch die Kinder ein schickes Gewand. “Wir haben das Standesamt in Dornbirn gewählt, denn wenn wir in Lustenau geheiratet hätten, wäre die Überraschung bestimmt geplatzt, irgend jemand hätte uns gesehen”, begründete die Braut die Wahl des Standesamtes außerhalb ihres Heimatortes. Dass die Hochzeit gerade auf einen Freitag, den 13., fiel, störte das Paar nicht im geringsten. Damit beweisen die beiden, dass sie nicht abergläubisch sind. Es sind schon 17 Jahre her, als sich ihre Wege zum ersten Mal kreuzten und sie sich ineinander verliebten, das war natürlich in Lustenau – auf einem Fest.

Pünktlich um 10 Uhr fand sich eine kleine Gruppe, das Brautpaar mit den Kindern und den Trauzeugen, beim Standesamt Dornbirn ein. Mit dabei war auch Manuela, die Schwester des Bräutigams mit ihrem Mann, die für die Fotos zuständig war. Trotz der kleinen Gesellschaft wurde es sehr feierlich im Raum, als sich Bettina und Rainer, in Anwesenheit ihrer Trauzeugen, Mirjam und Ralph Kessler, die Hand zum Bund der Ehe reichten. Auch für die kleine Luisa und den vierjährigen Laurin wurde es sehr aufregend, als ihre Eltern vom Standesbeamten Hubert Winsauer vermählt wurden.
Am Abend wurde dann der 40ste Geburtstag von Rainer im VIP-Raum der Eishalle in Lustenau groß gefeiert. Und als dieser vor versammelter Menge verkündigte: “Heute feiern wir nicht nur meinen Geburtstag, sondern auch unsere Hochzeit”, war die Freude groß und die Überraschung aller Anwesenden perfekt. Im Kreise der Familie und zahlreichen Gästen ließ man die glücklich Vermählten und den Jubilar hochleben. Das überraschende doppelte Ereignis wurde besonders ausgiebig gefeiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Heimlich, still und ganz leise . . .
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen