Heiliger Martin mit ausgefallenen Ideen im Rohrbach

Kinder vom Kindergarten Rohrbach machten sich auf den Martinsweg rund um die Kirche.
Kinder vom Kindergarten Rohrbach machten sich auf den Martinsweg rund um die Kirche. ©Edith Hämmerle
Mit Laternen, einer Wette und Altkleidersäcken steht das Teilen im Mittelpunkt.
Heiliger Martin mit ausgefallenen Ideen

Dornbirn. Der Martinsweg um die Rohrbacher Kirche hat im vergangenen Jahr schon auf sich aufmerksam gemacht. „Eine Pandemie macht erfinderisch“, lacht Gemeindeleiter Alfons Meindl, der zusammen mit dem Zivildiener die Idee hatte, einen bebilderten Weg zu Ehren des heiligen Martins rund um die Kirche zu machen. Nachdem die Rückmeldungen dazu sehr positiv waren, wurde das Ganze heuer wiederholt. Einen speziellen Dank richtet Meindl an die Verleger des Kinderbuches „Jede(r) kann St. Martin sein“, das die Grundlage für die Geschichten bildete. Familien mit Kindern nahmen das Angebot gerne an und machten sich in den vergangenen Tagen auf den Weg. Am Abend des Martinstages war auch Familie Wolf aus dem Rohrbach mit den Kindern Vincent und Marlene unterwegs. Ebenso Pius mit seiner Mama Corinna, wie auch Klara, die in die VS Rohrbach geht, zeigte mit ihrer Mama Simone großes Interesse an den Bildern und Geschichten. „Teilen bringt Augen zum Leuchten“ – mit dieser Aufschrift fanden die Kinder außerdem bunte Lesezeichen zum Mitnehmen in einer Holzkiste.

Kindergarten und Kirche

Der Kindergarten Rohrbach befindet sich in direkter Nachbarschaft zur Kirche. So wird der Kontakt auch nachbarschaftlich gepflegt. „Für Kinder ist es wichtig mit ihren selbstgebastelten Laternen Licht und Wärme weitertragen zu können“, weiß Barbara Sonderegger, die Leiterin des Kindergartens Rohrbach aus Erfahrung. Auch wenn heuer pandemiebedingt das Martinsfest ohne Eltern im Kindergarten gefeiert wurde, war es für die Kinder sehr stimmungsvoll ausgerichtet, mit Singen, Basteln und einer Theatervorführung. Die Jalousien wurden heruntergezogen, dadurch funkelten die Lichtlein der Laternen in den abgedunkelten Räumen hell. Für ein besonderes Fest gibt es auch eine besondere Jause. Von den Kindergartenpädagoginnen wurden Würstchen mit Ketchup und Brot aufgetischt. Vorher und nachher begaben sich die Kinder, in Gruppen aufgeteilt, auf den Martinsweg rund um die Kirche.

„Die Wette gilt . . . .“

Mit einer Rohrbach Challenge ging es am Freitag, punkt 12 Uhr, weiter. Gemeindeleiter Alfons Meindl und Pfarrer Dominik Toplek erklären in einem Video, worum es geht. Nämlich um folgende Wette: „Wetten, dass Sie es nicht schaffen, 200 Altkleidersäcke bis Sonntag 12.30 Uhr zu füllen und auf den Kirchplatz zu bringen“. Dieser Herausforderung stellen sich die Rohrbacher natürlich gerne. Schließlich steht damit das Teilen auf eine andere Weise im Vordergrund. Teilen mit Menschen, denen es am Nötigsten fehlt – ganz nach dem Vorbild des römischen Soldaten Martin, der damals, vor fast 1700 Jahren, seinen Mantel mit einem Bettler teilte, und später zum Bischof ernannt wurde. Doch eine verlorene Wette fordert ihren Preis. Dafür ist ebenfalls vorgesorgt. In diesem Fall werden die beiden Kirchenmänner und Zivildiener Florian die Martinsgeschichte am Sonntag, um 12.30 Uhr auf dem Kirchplatz nachspielen. Die Caritas-Altkleidersäcke können bei der Pfarrkirche im Rohrbach abgeholt werden. EH

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Heiliger Martin mit ausgefallenen Ideen im Rohrbach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen