Heftige Regenfälle in Japan

Nach tagelangen heftigen Regenfällen haben die Behörden in Japan rund 40.000 Menschen aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen und sich in Sicherheit zu bringen.

Die Unwetter könnten Springfluten und Erdrutsche auslösen. Die Zahl der Todesopfer stieg nach Angaben der Nachrichtenagentur Kyodo auf bisher mindestens 21.

In der Präfektur Kumamoto auf der Insel Kyushu wurden 33.000 Einwohner angewiesen, ihre Häuser zu verlassen, wie Behördensprecher Shinichi Totake erklärte. Etwa 5.600 weitere waren in der Präfektur Kagoshima ebenfalls auf Kyushu betroffen.

Der seit einer Woche andauernde Regen hat landesweit Überschwemmungen und Schlammlawinen ausgelöst. Meteorologen zufolge sollte das schlechte Wetter weiter anhalten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Heftige Regenfälle in Japan
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen