AA

HC Hard besiegt Westwien und steht im Cup-Endspiel

Dominik Schmid beim Wurf
Dominik Schmid beim Wurf ©GEPA
Die Roten Teufel setzen sich im Halbfinale gegen Westwien knapp mit 24:23 durch.

Im ersten Halbfinale des Final Four Turniers um den ÖHB-Cup traf der ALPLA HC Hard in der Südstadt auf Gastgeber Westwien.

In der laufenden Saison war den Roten Teufeln gegen die Wiener bislang noch kein Sieg gelungen, in der HLA Meisterliga trennten sich die beiden Teams in Hard mit einem 26:26-Unentschieden, Westwien feierte im Heimspiel einen hauchdünnen 32:21-Erfolg.

Erwartet spannendes Spiel

So entwickelte sich auch heute das erwartet enge und spannende Duell. Bereits in den ersten 30 Minuten wechselte die Führung mehrmals, schließlich konnten die Harder mit einen Vosrprung von zwei Toren g in die Pause gehen (13:11).

Nach Wiederbeginn lagen die Vorarlberger zwischenzeitlich mit drei Treffern voran, "Die Glorreichen Sieben" kämpften sich aber zurück und so ging es beim Stand von 21:21 in die letzten zehn Minuten der regulären Spielzeit.

In dieser setzte sich Hard mit drei Toren in Folge entscheidend ab, Schmid, Pedragovic und Stevanovic erhöhten auf 24:21. Dieser Rückstand sollte am Ende für Westwien zu groß sein, obwohl es in der letzten Minute noch einmal spannend und hektisch wurde. Die Hausherren, die bekanntlich zu Saisonende den Spielbetrieb einstellen, gaben allerdings nicht auf und kamen noch einmal bis auf ein Tor heran.

Schlussendlich brachte der ALPLA HC Hard den hauchdünnen Vorsprung über die Zeit und siegte am Ende mit 24:23. Die Jonsson-Schützlinge stehen damit im Endspiel, der Gegner für morgen wird zwischen den favorisierten Fivers und Bregenz-Bezwinger BT Füchse ermittelt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • HC Hard besiegt Westwien und steht im Cup-Endspiel