AA

HC BW Feldkirch gelang Transfercoup

Martina Strmsek soll mit Feldkirch den Verbleib schaffen.
Martina Strmsek soll mit Feldkirch den Verbleib schaffen. ©VOL.AT/Verein
  Feldkirch. Für die restlichen acht Meisterschaftsspiele hat Women Liga Austria Schlusslicht HC MGT BW Feldkirch die slwoenische Nationalspielerin Martina Strmsek verpflichtet.

Am letzten Tag in der Übertrittszeit hat Women Liga Austria Schlusslicht HC MGT BW Feldkirch auf dem Transfermarkt noch zugeschlagen. Mit der Verpflichtung von der slowenischen Nationalspielerin Martina Strmsek gelang den Montfortstädtern ein echter Transfercoup. Die Hoffnungen auf den Ligaerhalt der Feldkircher Damen blüht damit neu auf. Schon im Auswärtsspiel am Samstag, 3. März, beim Nachzügler Tulln soll die Torjägerin und Regisseurin aus Slowenien den Unterschied zugunsten der Blau Weißen ausmachen.

Wunsch-Verstärkung

„Es ist genau die Verstärkung, die wir uns erhofft haben“, sagt HC BW Feldkirch-Obmann Franz Füchsl zum Sensationstransfer von Martina Strmsek. Laut Füchsl ist es ein reiner Zufall, solch eine Topspielerin noch unter Vertrag nehmen zu können. Die großgewachsene Spielerin ist auf allen Positionen im Rückraum einsetzbar und soll die entscheidenden Impulse setzen. Strmsek verfügt über sehr große internationale Erfahrung. Mit der slowenischen Nationalmannschaft war die 29-jährige Torjägerin bei der Weltmeisterschaft und mit dem Verein Tenzor Plutj schon sehr erfolgreich unterwegs. Der Deal mit Strmsek kam dadurch auch zustande, weil der Klub Tenzor Plutj keine Titelchancen mehr in Slowenien hat. Der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt derzeit fünf Punkte.  

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • HC BW Feldkirch gelang Transfercoup
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen