Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Haustier-Service nach "Weltuntergang"

Weil einige Gläubige in den USA davon ausgehen, dass am Samstag der Weltuntergang droht, geben sie ihre Tiere in die Obhut eines US-Unternehmens.
Die schönsten Haustiere im Frühling
Promis und ihre Haustiere

Angesichts des aus Sicht mancher christlicher Fundamentalisten am Samstag drohenden “Weltuntergangs” haben hunderte Gläubige ein US-Unternehmen dafür bezahlt, sich anschließend um ihre Haustiere zu kümmern. Die von Atheisten betriebene Firma Eternal Earth-Bound Pets verspricht gegen eine Zahlung von 135 Dollar (95 Euro), sich um Haustiere zu kümmern, deren Herrchen oder Frauchen in den Himmel gerufen werden. Nach dem Glauben einiger christlicher Fundamentalisten wird Jesus Christus am 21. Mai auf die Erde zurückkehren, um über das Schicksal der Menschen zu entscheiden.

259 Christen sorgen für Haustiere vor

Bereits 259 Christen haben nach Angaben der Firma ihre Dienste in Anspruch genommen und sich dabei unter anderem von folgendem Interneteintrag des Unternehmens locken lassen: “Sie widmen Ihr Leben Jesus. Sie wissen, dass sie gerettet werden. Aber wenn Sie ins Paradies gerufen werden, was geschieht dann mit Ihrem Haustier?” Das implizite Versprechen der Firma ist, dass ihre Angestellten auf der Erde bleiben werden, da sie als Atheisten nicht in den Himmel kommen. Aus Sicht der Firma ist das Angebot für sie ein lukratives Geschäft. “Wir machen das nur, wenn das Ende der Welt wirklich eintritt”, erklärte der Firmengründer Bart Centre. “Wir rechnen daher kaum damit, am Samstag arbeiten zu müssen.” Das können auch die Haustiere hoffen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Haustier-Service nach "Weltuntergang"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen