Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hauskatze angeschossen: Vier Pfoten setzt Greiferprämie aus

Bregenz - Wie VOL am Donnerstag berichtete, sucht die Polizei nach einem Unbekannten, der in Bregenz eine Hauskatze angeschossen hat. Die Tierschutzorganisation Vier Pfoten hat nun eine Belohnung ausgesetzt.
"Haben Angst um unsere Kinder"
Katze in Bregenz angeschossen
Vorbericht: Katze in Bregenz Vorkloster angeschossen

Das Tier wurde so schwer verletzt, dass es eingeschläfert werden musste. Die Exekutive bittet um Hinweise. Der Vorfall ereignete sich in der Zeit zwischen dem 1. Mai, 18.00 Uhr, und dem 2. Mai, 9.00 Uhr, in der Laimgrubengasse. Mit was für einer Schusswaffe die Katze verletzt wurde, sei bisher unbekannt, hieß es bei der Polizei.

Die Tierschutzorganisation Vier Pfoten Österreich hat im Fall der in Bregenz angeschossenen Hauskatze eine Prämie ausgesetzt. Für den entscheidenden Hinweis auf den Täter, der bei der Polizei eingehe, lobe man 500 Euro aus, so ein Sprecher. Häufig wüssten in solchen Fällen Anrainer Bescheid, würden es wegen befürchteter Repressalien aber nicht wagen, sich zu melden. “Eine Greiferprämie hat da schon oft geholfen”, hieß es bei Vier Pfoten.

VOL Live-Interview: “Haben Angst um unsere Kinder”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Hauskatze angeschossen: Vier Pfoten setzt Greiferprämie aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen