Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hauptschüler auf London-Trip

Auch die Straßenkünstler in London beeindruckten die Schüler.
Auch die Straßenkünstler in London beeindruckten die Schüler. ©GU
Mit zahlreichen neuen Eindrücken kehrten kürzlich 30 Schüler(innen) der dritten Klassen der Hauptschule Herrenried aus London zurück. „Schon bei der Ankunft in der englischen Hauptstadt waren die Jugendlichen überrascht, wie laut es in einer Großstadt zugeht“, so Gerhard Unterkofler, Leiter der erstmals von der HS Herrenried durchgeführten Londonwoche.

Die folgenden Tage waren geprägt von einer Fülle neuer Eindrücke: London Eye, das Riesenrad an der Themse mit einem fantastischen Ausblick über London, Natural History Museum (Saurierausstellung), Schifffahrt auf der Themse, London Dungeon (Gruselkabinett), Buckingham Palace, China Town und vieles mehr. „Darüber hinaus bot sich den Schüler(innen) die Möglichkeit, ihre Englischkenntnisse in einem englischsprachigen Land anzuwenden”, meint Elisabeth Märk, neben Susanne Batruel die dritte Begleitlehrer(in) dieser Projektwoche. Für die drei Lehrpersonen war es immer wieder eine Herausforderung, im dichten Gedränge der Großstadt keinen Schüler zu verlieren. Überraschend für die Lehrer war, dass viele der Schüler überhaupt keine Probleme oder Hemmungen hatten, sich in Englisch zu unterhalten. „Die Schüler waren begeistert von den Eindrücken, kaum einer jedoch hätte für immer in dieser Großstadt leben mögen“, so das Resümee des Projektleiters. Und so waren die meisten froh, nach fünf Tagen wieder im ruhigen Hohenems zurück zu sein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Hauptschüler auf London-Trip
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen