AA

Haselbacher von Defekt gestoppt

Robert Heras hat seinen Vorsprung in der 60. Spanien-Rundfahrt am Freitag um sechs Sekunden ausgebaut. Max van Heeswijk gewann die siebente Etappe im Massensprint, ein Defekt im Finish stoppte Rene Haselbacher.

Der Titelverteidiger vom Team Liberty Seguros gewann im Zuge der siebenten Etappe, die von Teruel über 212,5 km nach Vinaros führte, einen Zwischensprint, mit dem er seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf den Russen Denis Mentschow auf zwölf Sekunden verdoppelte.

Bevor es in Vinaros zum Massensprint kam, den Max van Heeswijk für sich entschied, hatte eine sechsköpfige Ausreißergruppe, die sich bereits nach 40 Kilometern vom Feld abgesetzt hatte, die Etappe bestimmt. Rund 27 Kilometer vor dem Ziel wurde das Flucht-Sextett aber gestellt, die Sprinter-Teams kontrollierten das Finish des Teilstücks souverän. In diesem spielte Rene Haselbacher leider keine Rolle mehr. Der Burgenländer rollte nach einem Defekt an seiner Rennmaschine mit 15:22 Minuten Rückstand auf das Hauptfeld, in dem sich die restlichen Österreicher befanden, ins Ziel.

Van Heeswijk, der zum Discovery-Channel-Team des zurückgetretenen US-Amerikaners Lance Armstrong gehört, verbuchte mit dem Vuelta-Etappensieg bereits seinen vierten Saisonerfolg und den insgesamt 51. seiner 1995 begonnen Profikarriere.

Link zum Thema:
Vuelta 2005
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Haselbacher von Defekt gestoppt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.