Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

8. Lange Nacht des Kurzen Films begeistert in Hard

Einige Filmemachern (v.l. Mod. Philipp Horatschek, Heinz Jochum, Wilfried Burtscher, Adrian Seiß und Werner Scheffknecht)
Einige Filmemachern (v.l. Mod. Philipp Horatschek, Heinz Jochum, Wilfried Burtscher, Adrian Seiß und Werner Scheffknecht) ©ACHNUS Film
Die 8. Lange Nacht des kurzen Films in der Kulturwerkstatt Kammgarn begeisterte mit einem abwechslungsreichen Programm. Wolfgang Rainer und Philipp Horatschek präsentierten über 30 Kurzfilme von 26 Filmemachern.
8. Lange Nacht des kurzen Films

Mit dabei waren Profis ebenso wie blutjunge Amateure die Musikclips, Dokumentationen, Kunstfilme, Spielfilme und vieles mehr zeigten. So war Romantik ebenso zu sehen wie knallharte Aktion. Der Dornbirner Adrian Seiß (Jahrgang 2000) feierte mit „The distroyed Life“ Premiere. Der Actionfilm mit exotischen Drehorten (Hamburg) und gefährlichen Stunts wurde mit einem Fotoapparat gedreht und am Heim-PC geschnitten. Bei den Dokumentationen stach „Arachne“ von Wilfried Burtscher hervor, ein interessanter Film über das Leben der Kreuzspinnen. Unter den zahlreichen Zuschauern wurden die Vorarlberger Filmschaffenden Julien Nagel, Alexander Stark, Heinz Jochum, Werner Scheffknecht und Wilfried Burtscher vom Filmclub Bludenz und Mitglieder von ACHNUS Film gesehen. Aus München angereist kam das Team von Lina Urbonaite, deren Film „Nachbarn“ zu sehen war.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hard
  • 8. Lange Nacht des Kurzen Films begeistert in Hard
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen