Hard: Spatenstich für die Schule der Zukunft

©VOL.AT/Madlener
Hard - Am Donnerstagvormittag fand in Hard der Spatenstich für die neue VMS am See statt. Mit dabei waren Harald Köhlmeier, Bürgermeister von Hard, die Direktoren der alten Schulen, die Architekten und die Landesrätin Bernadette Mennel.

Die neue VMS wird auf dem alten Kunstrasenplatz der Harder Sportanlage am See entstehen. Dafür wurde bereits im Vorfeld ein neuer Kunstrasenplatz angelegt.

42,5 Millionen Gesamtbaukosten

Die Gesamtbaukosten betragen 42,5 Millionen Euro. Bei dieser Zahl sind auch schon die Einrichtungskosten und alles was sonst noch benötigt wird mit eingerechnet. Das neue Schulgebäude wird in sogenannte Cluster aufgeteilt. Durch diese Aufteilung hat jeder Cluster einen eigenen Zugang, Lernbereiche für die Schüler, sowie Lehrerzimmer. Die einzelnen Klassenräume sollen dann lediglich durch Glasscheiben getrennt sein. So solle ein Klassenübergreifendes Arbeiten möglich sein.

Vorfreude auf neue Schule groß

Die Vorfreude auf die neue Schule ist groß. Sowohl bei Lehrern und Schüler, als auch bei Bürgermeister Harald Köhlmeier und Landesrätin Bernadette Mennel. “Dieser Prototyp einer neuen Schule wird sich bestimmt auch auf andere Gemeinde und Bundesländern ausweiten”, zeigt sich Köhlmeier zuversichtlich. Die neue Schule soll bis Schulbeginn 2018 fertiggestellt werden.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hard: Spatenstich für die Schule der Zukunft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen