AA

Hard: Neun Verletzte bei Bootsunfall

Neun Menschen sind bei einem spektakulären Motorboot-Unfall in der Nacht auf Sonntag verletzt worden. Nach Polizeiangaben krachte der Bootsführer offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit auf den Rheindamm.

Das Boot sei erst sieben Meter vom Ufer entfernt auf dem Trockenen gelandet. Die Österreicher hätten sich das in der Schweiz zugelassene Motorboot ausgeliehen, um das grosse Feuerwerk beim Bregenzer Stadtfest vom See aus zu verfolgen.

An Bord des für acht Personen zugelassenen Bootes befanden sich laut Polizei mindestens 13 Menschen. „Wir haben nach dem Unfall noch mehr angetroffen, aber die Leute waren so geschockt, dass sie teilweise nicht einmal mehr sagen konnten, ob sie auf dem Schiff waren“, so ein Polizeibeamter. Der mutmassliche Bootsführer war nicht alkoholisiert.

Bei der Heimfahrt vom Feuerwerk fuhr das Motorboot am Samstag gegen 23.30 Uhr offenbar ungebremst auf den Rheindamm auf, der sich weit in den See hinein erstreckt. Zu dem Feuerwerk waren am Samstag mehrere tausend Zuschauer gekommen. Über 100 Schiffe und Boote waren in der Bregenzer Bucht vor Anker gegangen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hard: Neun Verletzte bei Bootsunfall
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.