Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Handy-TV: ORS kommt mit Beschwerde bei BKS nicht durch

Die Beschwerde der ORF-Sendetechniktochter ORS, bezüglich ihres Ausscheidens beim Bewerbungsverfahren um die erste österreichische Handy-TV-Lizenz, ist vom Bundeskommunikationssenat abgelehnt worden.

Der Bundeskommunikationssenat hat die Beschwerde der ORF-Sendetechniktochter ORS zurückgewiesen. Die ORS erhob Einspruch dagegen, dass sie von der Medienbehörde KommAustria aus dem Verfahren um Handy-TV ausgeschieden worden war. Dies berichtete die Branchen-Onlinedienst “etat.at” am Dienstag.

Die KommAustria hatte die ORS abgelehnt, weil diese ihre Bewerbung ohne den vorgeschriebenen Programmaggregator abgegeben hatte. Die Zurückweisung der KommAustria ist damit rechtskräftig. Gegen Entscheidungen des Bundeskommunikationssenats steht die Beschwerde an den Verfassungsgerichtshof und den Verwaltungsgerichtshof offen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Handy-TV: ORS kommt mit Beschwerde bei BKS nicht durch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen