Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Handtaschen und Scooter in der Stadtbücherei

Jugendliche von „Job Ahoi“ stellen ihre originellen Designtaschen in der Stadtbücherei aus.
Jugendliche von „Job Ahoi“ stellen ihre originellen Designtaschen in der Stadtbücherei aus. ©Laurence Feider
OJAD in der Stadtbücherei

Jugendliche der OJAD stellen ihre Produkte in der Dornbirner Stadtbücherei aus.

Dornbirn. Gleich beim Eingang in die Stadtbücherei, fällt einem der dort abgestellte Trittroller auf. Den hat nicht etwa ein Besucher der Stadtbücherei an prominenter Stelle geparkt, sondern der flotte E-Scooter gehört zur derzeitigen Ausstellung der Offenen Jugendarbeit Dornbirn (OJAD). „Let’s go solar“ heißt das Projekt das Jugendliche für die Thematik der Energiepolitik in Anbetracht des Klimawandels sensibilisieren möchte. Als Alternative zu herkömmlichen Fahrzeugen, können die umweltfreundlichen Elektro-Scooter, Fahrräder und Autos im Vismut und in der Arena ausgeliehen werden.

Geht man ein paar Schritte weiter, kommt man zum Herzstück der Ausstellung, den Taschen aus der Designwerkstatt des Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekts „Job Ahoi“. Gefertigt werden diese Designertaschen, alles Unikate, von arbeitssuchenden Mädchen zwischen 15 und 24 Jahren. Unter der Anleitung einer gelernten Schneiderin, setzen die Jugendlichen die Entwürfe verschiedener Designer um und lernen dabei vor allem eines, nämlich, dass Arbeit Spaß macht. „Die Mädchen üben sich außerdem in Selbstverantwortlichkeit, denn nur wer zuverlässig arbeitet, bekommt am Ende der Woche die fünf Euro pro Stunde ausgezahlt“, meint Sozialarbeiterin Angelika Widmer.

Für die Stadtbücherei wurde eine kleine Auswahl an Passmäppchen, Federschachteln, Kosmetiktaschen, Kongressmappen und Handtaschen, alle aus Recycling-Planen nach Entwürfen der Designerin Eva Meusburger, getroffen. Die genau so bunten wie praktischen Alltagsbegleiter kann man direkt in der Stadtbücherei kaufen (ab fünfzehn bis ca. siebzig Euro). Außerdem gibt es hochwertige Fell-Kissen und den berühmten „Hof 04“ Sitz- und Liegehocker von Designer Stefan Schweighofer.

„Wir haben momentan einen Schwerpunkt Jugendliteratur und waren auf der Suche nach einer dazu passenden, pfiffigen Deko. So entstand die Idee zur Zusammenarbeit mit den Jugendlichen von Job Ahoi“, erklärt Sissy Schweigebauer von der Stadtbücherei. Noch den ganzen Februar über sind die Designertaschen in der Stadtbücherei ausgestellt. Praktischer Nebeneffekt, die in der Bibliothek ausgeliehenen Bücher, CDs und Filme, können sofort in den coolen Bags verstaut werden. Eine noch größere Auswahl an Taschen und Accessoires nach den Plänen diverser Designer, findet man im Online-Shop unter www.ojad.at/jobahoishop. Alle Infos zu den Projekten der OJAD wie z.B. dem Hauptschulabschluss „Albatros“, den manche Jugendliche parallel zu „Job Ahoi“ absolvieren, sind auf der Website der Offenen Jugendarbeit Dornbirn www.ojad.at veröffentlicht.

VN- Umfrage: Was bedeutet dir „Job Ahoi“ und „Let’s go solar“?

Jennifer Klien (Job Ahoi)
Ich bin seit April bei „Job Ahoi“, am Anfang habe ich nicht einmal nähen können. Mittlerweile geht es leicht und es macht Spaß die Entwürfe und Schnitte der Designer nach individuellen Wünschen der Kunden umzusetzen. Von ganz klein bis ganz groß, in allen Farben und Formen, gibt es für jeden die passende Tasche.

Esengül Celik (Job Ahoi)
Es ist super, dass wir die Möglichkeit haben, unsere Produkte in der Stadtbücherei auszustellen. Die Bücherei ist gut besucht, es kommen hier sowohl junge als auch ältere Menschen her, die meistens Zeit und Ruhe haben. Zwischen den Büchern gehen unsere Taschen nicht unter, sondern kommen gut zur Geltung.

Francesca Kutzer (Job Ahoi)
„Job Ahoi“ bringt einen wirklich weiter. Montags gibt es immer einen Workshop zu Themen wie Bewerbung und Vorstellungsgespräch, die anderen Tage arbeiten wir in der Designwerkstatt. Für jede geleistete Stunde bekommen wir am Ende der Woche 5 € bar ausbezahlt. Außerdem kochen wir am Freitag gemeinsam.

Özlem Sagdic (Job Ahoi, Albatros)
Im Rahmen des Hauptschulabschlussprojektes „Albatros“ kann ich die mir noch fehlenden Einzelprüfungen machen. Nächste Woche habe ich Physik-Prüfung, im Juni sollte ich mit dem Hauptschulabschluss fertig sein und kann mir eine Lehrstelle suchen. Am Vormittag habe ich Unterricht, am Nachmittag arbeite ich in der Design-Werkstatt.

Sebastian Mischitz (Let‘s go solar)
Mit unserem Ökologie-Projekt, möchten wir Jugendlichen Alternativen zeigen zu Erdöl und Atomkraft. Unser großes Ziel ist die CO2 Reduzierung. Mit verschiedenen Aktionen, Workshops und Info-Veranstaltungen versuchen wir Jugendliche zu sensibilisieren. Auch „Job Ahoi“ verfolgt den Öko-Gedanken, alle Taschen sind aus Recycling-Materialien.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Handtaschen und Scooter in der Stadtbücherei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen