AA

Handball-Damen verlieren mit einem Tor

Die Feldkircherinnen haderten im Spiel gegen die Spvgg. Mössingen besonders mit der Leistung des Schiedsrichterduos: Das Siebenmeterverhältnis bei der knappen 21:22-Niederlage lautete 9:2 für die Heimmannschaft.

Von Beginn an haben die BW Damen mit den Gastgebern gut mitgehalten. Große Verwunderung herrschte in der 11. Minute: Eine Spielerin, die nicht im Protokoll eingetragen war, verwandelte einen Siebenmeter zum 4:2. Die Schiedsrichter zeigen die rote Karte, aber das Tor zählt zur Verwunderung aller.

Nach 11:7 Rückstand in der 23. Minute erzielten Caroline Lindner und Sonja Liebl die Tore zum 11:9 Pausenstand. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit holten die Gäste weiter auf, in der 16. Minute stand es 15:15. Vor allem in dieser Phase entschärfte die starke Torfrau Sandra Müller eine Vielzahl von Großchancen, darunter auch zwei Siebenmeter, Ivana Dolovic steuerte ebenfalls 2 herrliche Treffer bei.

Bis zur 22. Minute zog Mössingen auf 20:15 davon, aber durch Tore von Manuela Schausinger und wiederum Sonja Liebl stand es in der 28. Minute 22:19. Eine großartige kämpferische Leistung ermöglichte in der 30. Minute noch das 22:21, fast wäre dann auch noch der Ausgleich geglückt. Dieser wäre mehr als verdient gewesen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Handball-Damen verlieren mit einem Tor
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.