Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hallenbadtest: VOL Live war diesmal in Bregenz

Bregenz - Im zweiten Teil des VOL Live Hallenbadtests wird das Seehallenbad in Bregenz genauer unter die Lupe genommen. Zu Wort kommen Alexander Fritz von den Stadtwerken Bregenz, ein Gast sowie der Bademeister.
VOL Live hat getestet

Das Seehallenbad in Bregenz ist zwar schon ein wenig in die Jahre gekommen, aber es hat einen großen Vorteil: Es besitzt große Fensterfronten und garantiert daher einen wunderbaren Blick auf den Bodensee.

Neben einem Schwimmerbecken mit 50 Metern Länge, in dem die Sportler ruhig ihre Bahnen drehen können, besitzt das Seehallenbad außerdem ein Nichtschwimmerbecken für Kinder sowie für die Kleinsten ein Planschbecken mit Rutsche.

4, 70 Euro kostet der Eintritt für Erwachsene und für Schüler (bis einschließlich Jahrgang 1990) 3,30 Euro. „Die Karte gilt für den ganzen Tag. Wir rechnen nicht nach Stunden ab,“ erklärt Alexander Fritz von den  Stadtwerken Bregenz.

Für Sportler verspricht das Seehallenbad ein großes Becken und viel Freiraum.  Badegäste, die eher Wellness und Entspannung suchen sollte eher das angrenzende Vitalium aufsuchen. Das wird jedoch extra abrechnet.

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Hallenbadtest: VOL Live war diesmal in Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen