AA

HAK Lustenau - Eine Stunde ohne Strom

Lustenau – Ein Vorreiterprojekt ist in der HAK Lustenau bezüglich dem Thema Strom sparen und Atomunfälle vermeiden entstanden. VOL Live sprach mit Sandro Tirler, Simon Stark und Mag. Ursula Fleisch, Klassenvorstand der III A, über die Idee.
Strom-Aktion der HAK Lustenau
Lustenau: Schüler-Initiative gegen Atom-Strom
Simon Stark zu der HAK-Aktion
Hier geht's zur Facebook-Gruppe

Der durch ein Erdbeben mit anschließendem Tsunami ausgelöste atomare Unfall in Japan hat in seiner Wirkung an Nachdenklichkeit und Mitgefühl auch Vorarlberg erreicht. Während heftige Diskussionen auf politischer Ebene geführt werden, haben Schüler der HAK Lustenau eine Initiative gegen Atom-Strom und Sparmaßnahmen ins Leben gerufen.

„Wir haben uns überlegt wie wir bei diesem schrecklichen Ereignis helfen können und da kam uns die Idee, für eine Stunde den Strom in unserer Schule abzuschalten“, erzählt Sandro Tirler, Schüler der HAK Lustenau. Damit kam die Idee erst ins Rollen, denn darauf hin haben die Schüler eine Facebook Gruppe gegründet und mit ihrem Klassenvorstand der HAK Lustenau, Ursula Fleisch, über die Umsetzung gesprochen.

Auch ein Logo war schnell gefunden, wie Simon Stark erklärt: „Meine Idee war den Stecker aus der Strom-Dose zu ziehen und dabei darzustellen, welche Rolle das Thema Zeit in diesem Zusammenhang spielt.“ Die 17-jährigen Schüler der HAK Lustenau haben es damit auf den Punkt gebracht, da es an der  Zeit ist zu handeln. Für die HAK Lustenau heißt dies, dass am Dienstag nach Ostern der Strom für eine Stunde abgeschaltet wird. Lediglich das Notstromaggregat soll wichtige Daten des Schulservers der HAK Lustenau erhalten.

Strom-Sparaktion der HAK Lustenau - Teilnahme weiterer Schulen

Die Stunde ohne Strom werden die Schüler der HAK Lustenau in Vorträgen für Alternativen zur Strom-Gewinnung und einem Vortrag einer Anti-Atomkraftwerk Aktivistin verbringen. „Es ist wirklich wichtig, dass Schüler sich mit diesem Thema befassen und dadurch auch ihre Zukunft aktiv mitgestalten“, resümiert Mag. Ursula Fleisch, Klassenvorstand der III A der HAK Lustenau. Die Schüler konnten bereits einige Schulen unterschiedlichster Schultypen zu der Initiative bewegen. „Wir würden uns wünschen, dass noch mehr Schulen bei unserer Strom-Aktion dabei sind und dass wir dadurch auch etwas erreichen können“, hoffen die Schüler der HAK Lustenau. (VOL Live)

Lustenau: Schüler-Initiative gegen Atom-Strom

Simon Stark über die HAK-Aktion

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lustenau
  • HAK Lustenau - Eine Stunde ohne Strom
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen