AA

Haas auf den Spuren von 2001

Tommy Haas wandelt bei der BA-CA-Trophy weiter auf seinen eigenen Spuren, die er in Wien 2001 als Sieger hinterlassen hat. Sein Halbfinalgegner Guillermo Canas eliminierte David Nalbandian 6:4,2:6,6:3.

Die 26-jährige Nummer 30 der Welt aus Deutschland bezwang am Freitag den US-Amerikaner Robby Ginepri nach 1:34 Stunden mit 4:6,6:3,6:4 und spielt am Samstag gegen Guillermo Canas – er eliminierte den topgesetzten David Nalbandian 6:4,2:6,6:3 - um einen Platz im Endspiel. Haas hatte allerdings bange Momente zu überstehen, als er sich bei 3:4 im ersten Satz am Rücken behandeln lassen musste. Ein Rückenwirbel musste wieder eingerenkt werden. „Da hat es ein paar Mal geknackt und mit einem Schmerzmittel ging es dann wieder”, sagte der Deutsche. Ginepri vermochte in der Folge seine 1:0-Satzführung nicht nützen und beging zu viele unerzwungene Fehler, um seinen ersten Sieg gegen den früheren Weltranglisten-Zweiten zu feiern.

Davide Sanguinetti zog als erster Halbfinalist der BA-CA-Tennis-Trophy fest. Der Italiener schlug im Viertelfinale den chilenischen Olympiasieger Nicolas Massu mit 6:4,6:3. Im Halbfinale wartet nun der Spanier Feliciano Lopez, der Rainer Schüttler (GER) mit 6:4,6:4 aus dem Turnier warf.

Link zum Thema:
BA-CA-Tennis-Trophy
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Haas auf den Spuren von 2001
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.