AA

Gutes Boxmeeting in Bludenz

Der erst 15-jährige Ali Kurt (rechts) lieferte einen guten Kampf.
Der erst 15-jährige Ali Kurt (rechts) lieferte einen guten Kampf. ©Boxclub Bludenz

Die Österreichische Vereinsmeisterschaft ging am 29. Mai über die Bühne.

In einer leider nur halbvollen Wichnerhalle wurden insgesamt 11 Kämpfe ausgetragen. Ursprünglich waren mindestens 15 Fights vorgesehen, doch kurzfristig haben aus unerklärlichen Gründen zwei ganze Staffeln abgesagt. Dennoch: Die gezeigten Kämpfe waren sehr hochklassig und es wurde auf einem sehr hohen Niveau geboxt. Den 1. Kampf des Abends bestritt im Jugend-Leichtgewicht der Bludenzer Joi Durli gegen den um einen Kopf größeren Kärntner und konnte dabei ein Unentschieden erringen, wobei Experten und Zuschauen den Bludenzer als Sieger sahen. Im 6. Kampf traf der frisch gebackene Staatsmeister Mikael Gagiev (BC Dornbirn) auf den Kärntner Timo Akbolatov, der seinen letzten Amateurkampf bestritt und demnächst ins Profilager wechselt. Gagiev ließ dem Kärntner allerdings keine Chance und gewann klar nach Punkten. Im 7. Kampf boxte der erst 15-jährige Bludenzer Ali Kurt im Schwergewicht gegen einen Boxer der Allgemeinen Klasse. Der Kampf blieb aufgrund der Jugend von Ali Kurt ohne Wertung, er zeigte aber, dass er mit den “Großen” durchaus mithalten kann. Den letzten Kampf des Abends gab es im Mittelgewicht zwischen dem Bludenzer Achmet Timiraliev und dem Salzburger Meister Christian Bliem. Der Salzburger hatte von Anfang an Probleme mit dem starken Bludenzer, musste 2 Mal zu Boden und wurde schließlich durch k.o. ausgezählt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Gutes Boxmeeting in Bludenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen