Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gute Performance der Urlaubsmarke Vorarlberg

Aktuelle BAKBASEL-Studie reiht Vorarlberg auf Platz 3 von 149 Alpendestinationen.
Aktuelle BAKBASEL-Studie reiht Vorarlberg auf Platz 3 von 149 Alpendestinationen. ©VOL.AT/Ludwig Berchtold
Die positive Entwicklung der Urlaubsmarke Vorarlberg hat mit den aktuellen Ergebnissen von BAKBASEL eine erneute Bestätigung erhalten. Die Zuwachsrate von mehr als sieben Prozent Hotelübernachtungen in den letzten fünf Sommersaisonen ist im internationalen Vergleich herausragend und reiht das Urlaubsland Vorarlberg auf Platz 3.

Die Destinationen Lech Zürs, Kleinwalsertal und Bodensee-Vorarlberg gehören in diesem Jahr ebenfalls zu den Top-Platzierten. Christian Schützinger, Landestourismusdirektor und Geschäftsführer von Vorarlberg Tourismus arbeitet seit über zehn Jahren an der Entwicklung der Urlaubsmarke Vorarlberg: “Wir nutzen die erfreulichen Ergebnisse, um weiterhin gemeinsam mit den Destinationen das Urlaubsland Vorarlberg am internationalen Reiseparkett zu positionieren.”

Rüdisser: Bestätigung für starke Urlaubsmarke

Das touristische Marketing geschieht in rund elf europäischen Märkten. Die Botschaften sind speziell für den jeweiligen Markt auf Basis von Marktforschung konzipiert. Der überwiegende Teil spielt sich in der digitalen Welt als Content Marketing ab.

Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser, Aufsichtsratsvorsitzender von Vorarlberg Tourismus, sieht in der Studie “eine Bestätigung für die starke Urlaubsmarke Vorarlberg und einen Beleg für die Leistungsfähigkeit und Wettbewerbsstärke der Vorarlberger Tourismuswirtschaft”.

Kleinwalsertal auf Platz vier

Weitere Ergebnisse der BAKBASEL-Studie sind: Kleinwalsertal auf Platz vier der erfolgreichsten Destinationen im Alpenraum – bezogen auf das gesamte Tourismusjahr 2015. Als Grund wird die sehr hohe Auslastung der Hotelbetten und die hohe Ertragskraft genannt. Die Wissenschaftler ziehen drei Indikatoren für den wirtschaftlichen Erfolg heran: Die Auslastung der Hotelbetten, die Entwicklung der Übernachtungszahlen sowie die Preisgestaltung bzw. die Ertragskraft.

Winter: Lech führt Ranking an

Im Winter führt Lech Zürs auch in diesem Jahr wieder das Ranking an – es “profitiert von der herausragenden Ertragskraft sowie von einer überdurchschnittlichen Auslastung”. Bemerkenswert ist weiters der siebte Platz für Bodensee-Vorarlberg in der Sommersaison. Andere Vorarlberger Destinationen wurden in den letzten Jahren ebenfalls unter die Top Ten gereiht.

Starke Urlaubsmarke

Schon die renommierte Deutsche Reiseanalyse hatte für Vorarlberg außergewöhnlich positive Werte ausgewiesen. Bei den Fragen nach der ‚gastfreundlichen Bevölkerung‘ und der ‚regionalen Küche‘ lag das Plus bei mehr als zehn Prozent – zwei wichtige Indikatoren für den Erfolg der Tourismusstrategie 2020.

“Für uns sind die Ergebnisse von BAKBASEL und der Deutschen Reiseanalyse natürlich eine weitere Motivation, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen”, betont Schützinger. “Die Urlaubsmarke Vorarlberg bezieht ihre Kraft aus der authentischen Vermittlung von Regionalität, Gastfreundschaft und Nachhaltigkeit – den Säulen der Tourismusstrategie 2020.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gute Performance der Urlaubsmarke Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen