AA

Grünes Licht für Bahnausbau in Dornbirn

Mit Blick auf das Großereignis Welt-Gymnaestrada 2007 ist der Ausbau der Bahninfrastruktur in Dornbirn im Rahmen des ÖBB-Rheintalkonzeptes terminlich vorgezogen worden.

Für den Umbau des Bahnhofes Dornbirn ist der Weg bereits frei. Und heute, Freitag, setzten Verkehrslandesrat Manfred Rein und Bürgermeister Wolfgang Rümmele im Rathaus ihre Unterschriften unter die Verträge zur Neugestaltung der Haltestellen Schoren und Hatlerdorf.

Zur Gymnaestrada werden über 20.000 Teilnehmer aus rund 50 Ländern erwartet, dazu kommen Tausende Zuschauer und Begleiter. Diese sportliche Großveranstaltung wird die Beförderungszahl von 50.000 auf vorraussichtlich 150.000 Personen täglich hochschnellen lassen und stellt damit auch die Bahn vor große Herausforderungen. Eine Sicherheits- und Fahrzeitoptimierung ist unumgänglich, so LR Rein und Bgm. Rümmele. Dies solle durch funktionsfähige Bahnsteige und eine erweiterte Schieneninfrastruktur erreicht werden.

Besondere Bedeutung kommt dem Ausbau der Haltestelle Schoren zu, weil diese eine zentrale Verkehrsanbindung für mehrere Schulen (BORG, HTL, Landessportschule) und Sportstätten (Stadion Birkenwiese, Eislaufplatz) sowie für viele Berufstätige ist. Die Bahnsteige werden breiter, länger und für bequemes aus- und einsteigen höher gelegt. Weiters wird eine neue Bahnsteigunterführung gebaut. Auch die Haltestelle Hatlerdorf wird im Rahmen der Neugestaltung um eine Fußgängerunterführung erweitert. Die Gesamtkosten des Projektes betragen 7,3 Millionen Schilling.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Grünes Licht für Bahnausbau in Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen