AA

Grüne warnen vor Straße durch Ried

Vor dem Hintergrund des jetzt rechtskräftig gewordenen Baubescheids für den Spediteur Delacher, der im Kapfweg im Stadtteil Tosters seinen Betrieb erweitern wird, warnen Feldkirchs Grüne vor einer neuen Entlastungsstraße.

Im Rathaus winkt man ab. „Da die von der Volkspartei ersehnte Südumfahrung an der Bärenkreuzung nachweislich keine Schadstoffverbesserung bringt, wird bereits an einer Spange in Feldkirch-Tosters als nächste Umfahrung gebastelt“, wettert Walter Schwarz als Stadtrat von Feldkirch blüht. Diese Straße würde das Ried in Tisis regelrecht durchschneiden, warnt Schwarz vor einer „Entlastungstrasse für den Schwerverkehr“. Diese Spange, so Schwarz, soll primär dem Verkehr aus den Betriebsgebieten Tosters und Gisingen dienen.

Nicht im Konzept

Bürgermeister Wilfried Berchtold winkt allerdings energisch ab. „Ein solches Vorhaben ist weder in einem Verkehrskonzept von Feldkirch enthalten noch wird ein solcher Plan als künftige Entlastung für die Bärenkreuzung gesehen.“ Laut Berchtold habe nur die Straßenbauabteilung des Landes vor geraumer Zeit einmal die Möglichkeit einer Straße in dem von Schwarz angesprochenen Gebiet aufgezeigt. Das Projekt wäre entlang der Bahntrasse in die Schweiz vorgesehen gewesen, erklärte der Bürgermeister. Von konkreten Plänen könne seiner Meinung „nicht die Rede sein“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Grüne warnen vor Straße durch Ried
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.