AA

Grüne kritisieren das Aus des EKZ

Das Aus des Bludenzer Einkaufszentrums St. Jakob vor den Toren der Altstadt wird von der Grünen-Abgeordneten Karin Fritz als Rückschlag in der Wirtschaftpolitik der Stadt bewertet.

„Das Ende des EKZ St. Jakob steht in direktem Zusammenhang mit dem Deal zwischen der Stadt Bludenz und dem Bürser Zimbaparkbetreiber Spar.“ Durch diese Kooperation würden die EKZ auf der Grünen Wiese in Bürs weiter bevorzugt. „Für Bludenz wird es immer schwieriger, Betreiber für die Einkaufsmeile zu finden.“ Der einzige Gewinner sei Spar und der Zimbapark. „Spar kann jetzt die 4500 Quadratmeter leer stehenden Verkaufsflächen mit innenstadtrelevanten Gütern füllen. Im Gegensatz dazu muss Spar im EKZ Kronenhaus in Bludenz lediglich 2500 Quadratmeter Geschäftsfläche verwerten.“ Für das Kronenhausprojekt zahle die Stadt als Draufgabe noch eine Förderung von zumindest 100.000 Euro aus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Grüne kritisieren das Aus des EKZ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen