Grüne: Bahn-Unterbrechung unzumutbar

Die Unterbrechung der Arlberg-Bahnstrecke ist für die Grünen unzumutbar. Es würden hohe Kosten für die Wirtschaft entstehen. Nach dem Hochwasser müsste der Generalverkehrsplan überarbeitet werden.

Durch die lange Unterbrechung würden Unannehmlichkeiten für die Reisenden und hohe Mehrkosten für die Vorarlberger Wirtschaft entstehen, die auf Bahntransporte Richtung Osten angewiesen ist, so Grünen-Klubobmann Johannes Rauch in einer Aussendung.

Rauch sieht Versäumnisse in der Vergangenheit, so der ORF-Bericht weiter. Die Trasse zwischen St.Anton und Landeck müsste dringend ausgebaut werden.

Nicht nur die Katastrophenpläne müssten nach dem Hochwasser überarbeitet werden, sondern auch der Generalverkehrsplan, fordert der Grüne.

Es könne nicht sein, dass der Ausbau der Arlberg-Bahnstrecke irgendwann zwischen 2012 und 2025 erfolgen soll.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Grüne: Bahn-Unterbrechung unzumutbar
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen