AA

Grüne/ÖVP-Abgeordnete wollen mehr Frauen auch in Vorständen

Der Ruf nach mehr Frauen in Geschäftsführer- bzw. Vorstandspositionen wird immer lauter. In den vergangenen Monaten hatten sich die SPÖ, Sozialpartner wie die Arbeiterkammer, aber auch Unternehmenschefs und -chefinnen immer wieder für eine Frauenquote in ATX-Konzernen ausgesprochen. Nun wollen auch zwei Abgeordnete aus den Regierungsparteien, Elisabeth Götze (Grüne) und Elisabeth Pfurtscheller (ÖVP), den Frauenanteil in Österreichs Top-Firmen anheben.

In einer Studie wollen die beiden Mandatarinnen untersuchen lassen, was eine verpflichtende Frauenquote in börsenotierten Unternehmen bringen würde. Darüber hinaus wollen sie weitere Maßnahmen prüfen, die notwendig wären, um den Frauenanteil in Vorständen zu erhöhen, heißt es in einem Entschließungsantrag, der der APA vorliegt und der beim nächsten Wirtschaftsausschuss behandelt werden soll. Explizit für eine verpflichtende Frauenquote in den Führungsetagen sprechen sich die beiden Abgeordneten aber nicht aus.

"Der mögliche positive Effekt einer Steigerung des Frauenanteils in Entscheidungs- und Lenkungsgremien ist keineswegs isoliert aus der Perspektive der Geschlechtergerechtigkeit zu sehen. Wissenschaftliche Studien zeigen klar auf, dass sich die Beteiligung von Frauen in Führungsteams einerseits positiv auf die Arbeitsweise eines Führungsgremiums und andererseits auch positiv auf das Geschäftsergebnis der Unternehmen auswirkt", heißt es in dem Antrag. Generell wirke mehr Diversität positiv auf die Ergebnisse eines Unternehmens.

Die von Götze und Pfurtscheller vorgeschlagene Studie soll außerdem Maßnahmen vergleichen, die in anderen Ländern zur Erhöhung des Frauenanteils in Vorständen erfolgreich eingesetzt wurden, sowie Handlungsvorschläge liefern, wie der Frauenanteil in den heimischen Chefetagen angehoben werden kann. Der Antrag richtet sich an die Wirtschaftsministerin Margarethe Schramböck (ÖVP) sowie an die Familienministerin Susanne Raab (ÖVP).

In Aufsichtsräten existiert so eine Quote bereits seit 2018 und hat auch Wirkung gezeigt. "Eine Beobachtung der Zusammensetzung der Aufsichtsräte zeigt, dass die Quote zu einer Steigerung der Aufsichtsrätinnen von 19 Prozent auf 27,8 Prozent führte," heißt es in dem Papier.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Grüne/ÖVP-Abgeordnete wollen mehr Frauen auch in Vorständen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen