Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gründer der südkoreanischen Moon-Sekte gestorben

92-Jähriger war seit Mitte August mit Lungenentzündung im Spital.
92-Jähriger war seit Mitte August mit Lungenentzündung im Spital. ©EPA
Der südkoreanische Sektenführer Sun Myung Moon (Mun) ist tot. Wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap und der US-Nachrichtensender CNN meldeten, starb Moon Montag früh (Ortszeit/Sonntagabend MESZ) im Alter von 92 Jahren in Südkorea.

Moon (Mun) war Mitte August nach einer Lungenentzündung bewusstlos in ein Krankenhaus in der Hauptstadt Seoul eingeliefert worden. Bereits am Freitag hatte die Sekte angedeutet, dass ihr Anführer bald sterben würde.

Bekannt für Massentrauungen

Der selbst ernannte Messias und Gründer der “Vereinigungskirche” – so der eigentliche Name – hatte die Sekte 1954 in Südkorea gegründet. Sie ist eine der bedeutendsten religiösen Gemeinschaften der Welt. Rund drei Millionen Anhänger bekennen sich zu der Bewegung, die nach eigenen Angaben in rund 200 Ländern missionarisch aktiv ist. Bekannt wurde die Moon-Sekte für ihre Massentrauungen, bei denen sich tausende Paare zu einer Zeremonie versammeln.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Gründer der südkoreanischen Moon-Sekte gestorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen