Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Großveranstaltung der Offenen Jugendarbeit

Diskussion zwischen Politikern und Jugendlichen bei der OJAH-Veranstaltung auf dem Schlossplatz.
Diskussion zwischen Politikern und Jugendlichen bei der OJAH-Veranstaltung auf dem Schlossplatz. ©TF
Mit einer zweitägigen Großveranstaltung auf den Schlossplatz erreichte das Jugendsozialprojekt 2012 der Offenen Jugendarbeit Hohenems (OJAH) „Wir machen die Stadt unsicher!“ einen ersten Höhepunkt.
weitere Bilder von der OJAH-Veranstaltung
weitere Bilder von der OJAH-Veranstaltung
mehr Bilder von der OJAH-Veranstaltung
mehr Bilder von der OJAH-Veranstaltung
weitere Bilder von der OJAH-Großveranstaltung
mehr Bilder von der OJAH-Veranstaltung

 Thema des Projektes ist der öffentliche Raum und seine Nutzung durch verschiedenste Gruppen, wobei sich oft Interessens- und Nutzungskonflikte ergeben – vor allem wenn Jugendliche beteiligt sind. Darauf wiesen auch Mag. Simon Kresser (OJA Lauterach) und DAS Cornelia Reibnegger (OJA Hard) in ihrem Input-Referat hin, ehe vier Jugendliche in einer Diskussion mit Bgm. Richard Amann und den Stadträten Bernhard Amann und Horst Obwegeser ihre Anliegen, Wünsche und Beschwerden formulierten.

Einig war man sich schließlich, dass die Kommunikation zwischen Jugendlichen und Politikern verbessert werden muss, mehr Freiräume für Jugendliche ermöglicht werden müssen und mehr Verständnis und ein „wertschätzender, respektvoller Umgang sowie mehr Verständnis für die Anliegen der Jugendlichen“, so Bürgermeister Amann, vonnöten sind. Als Höhepunkt des ersten OJAH-Aktionstages auf dem Schlossplatz gingen dann die Live-Auftritte von DSDS Top Ten-Kandidat Thomas Pegram und der Bludenzer Indie-Rockband Band „Point Blank“ über die Bühne.

Auf die etwa 15-minütige Feuershow folgte dann der musikalische Schlusspunkt am Freitagabend durch die DJ´s Fernandez und Alberto Terzi. Am Samstag standen dann eine mobile V3 Station mit Schreistation, eine Boxbirne, eine Bank zum Ritzen, Sumoringen, Müllzielwerfen, Geduldspiele, Wettnageln etc. auf dem Programm.

Zusätzlich konnte man T-Shirts gestalten, es gab zwei Filmstationen, eine Slackline und für kleine Kinder eine Hüpfburg. Auch etwa 300 Schallplatten standen zur freien Entnahme bereit. Dazwischen erfolgte am Nachmittag die Ziehung des Postkarten-Wettbewerbs „Wir machen die Stadt unsicher!“, bei dem Preise im Wert von über 1000 Euro verlost wurden. Über den Hauptpreis, ein Fahrrad von Sport Mathis, durfte sich Mohammed Celik freuen. Beim Tischtennisturnier am Vortag gab es Pokale als Siegerpreise. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Großveranstaltung der Offenen Jugendarbeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen