AA

Großes Interesse beim WSV Sportartikeltausch

Michael Lampert (ehem. Obmann), Karin Amann (Obfrau) und Hans Dunst (Vize)
Michael Lampert (ehem. Obmann), Karin Amann (Obfrau) und Hans Dunst (Vize) ©Bandi Koeck
Ski, Snowboard & Co.

Feldkirch-Nofels. Auf sehr großes Interesse stieß wieder der Sportartikeltausch, welcher vergangenen Samstag vom Wintersportverein Nofels im Haus Nofels angeboten wurde und allen Besuchern die Möglichkeit gab, gut erhaltene Wintersportartikel zu sehr günstigen Preisen zu erwerben.

Das zweite Novemberwochenende ist seit Jahrzehnten ein Pflichttermin vom WSV Nofels, denn dann findet der bereits traditionelle Sportartikeltausch statt. „Skisport ist sehr teuer. Wir wollen all diejenigen fördern, die mit ihren Kindern Bewegung in der Natur machen, ohne viel Geld ausgeben zu müssen, da Kinder sehr schnell raus wachsen“ meinte der ehemalige Vereinsobmann Michael Lampert.

Vergangene Woche hielt der WSV Nofels seine bereits 47. Jahreshauptversammlung ab. „Mit 34 staatlich geprüften Skiinstruktoren im Verein sind wir eher die Ausnahme in ganz Österreich und auch bei Veranstaltungen wie beim Sportartikeltausch waren wir Vorreiter“ so Lampert. Michael Lampert hat am 31. Oktober sein Amt an die neue Obfrau, Karin Amann, abgegeben. Sie war genauso vor Ort wie Vizeobmann Hans Dunst.

Selbstverständlich stand das Instruktorenteam beim Kaufen, Verkaufen, Tauschen, Handeln oder bei Fragen zur Verfügung. An der Kassa gab es lange Warteschlangen und man sah den einen oder die andere mit einem neuen Paar Ski, Stöcken, Helmen, einem Rückenpanzer oder Anorak durchs Dorf gehen. Andere machten Anmeldungen für Bambini, Ski- und Snowboardkurse oder begaben sich Richtung Verpflegungsstand. Der Stand des Projekts „Sichere Gemeinden“ war zum siebten Mal vor Ort wie auch verschiedene andere Partner. Und die Bewohner des Haus Nofels freuten sich ebenfalls ob des geselligen Nachmittags.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Großes Interesse beim WSV Sportartikeltausch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen