Großer Polizeieinsatz mit großräumiger Absperrung in Wien

Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort
Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort ©APA/HERBERT PFARRHOFER
Die Wiener Polizei ist am Mittwochvormittag zu einem größeren Einsatz im Bereich der Siemensstraße im Bezirk Floridsdorf ausgerückt. Wie die Exekutive mitteilte, war das Gebiet vorübergehend großräumig abgesperrt worden, da ein Bewohner einer Sozialeinrichtung gedroht hatte, eine Waffe zu besitzen und diese auch gegen Polizisten zu richten. In dem Gebäude wurde er jedoch nicht von den Spezialkräften angetroffen. Nach kurzer Fahndung erfolgte seine Festnahme in Döbling.

Grund für das Verhalten des 40-Jährigen: Er sollte delogiert werden und war infolge mit seiner Wohnsituation nicht zufrieden, berichtete Polizeisprecher Daniel Fürst. In der Sozialeinrichtung war der Österreicher erst vor Kurzem untergekommen. Die Leitung des Männerwohnheims schlug Alarm.

Die Sondereinheit WEGA bezog im Inneren des Gebäudes Stellung, die Kollegen vom EKO Cobra drangen zur Unterkunft des Mannes vor - trafen diesen aber nicht an. Die Absperrungen wurden aufgehoben, die Fahndung eingeleitet. Kurz Zeit später nahmen die Spezialkräfte den Verdächtigen im freien Raum fest. Bewaffnet war er nicht, aber stark alkoholisiert (1,8 Promille) und daher vorerst nicht einvernahmefähig. Fürst zufolge wurde auch in der Wohnung keine Waffe gefunden.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Großer Polizeieinsatz mit großräumiger Absperrung in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen