Große Ehrung von zwei WM-Medaillengewinnern

Skiass Mathias Graf und Springer Ulrich Wohlgenannt wurden im Rathaus der Stadt Dornbirn geehrt.
Skiass Mathias Graf und Springer Ulrich Wohlgenannt wurden im Rathaus der Stadt Dornbirn geehrt. ©VOL.AT/Thomas Knobel
Dornbirn. Die beiden Athleten Mathias Graf und Ulrich Wohlgenannt wurden für die erbrachten Leistungen von der Stadt Dornbirn geehrt.
Best of WM Ehrung in Dornbirn

Ehre wem Ehre gebührt. In einem gebührenden Rahmen im Rathaus ehrte die Stadt Dornbirn die zwei erfolgreichen Sportler Mathias Graf (SV Dornbirn) und Ulrich Wohlgenannt (SK Kehlegg) aufgrund ihrer erbrachten Topleistungen der abgelaufenen Saison. Bei dieser Ehrung waren Dornbirn Bürgermeister Wolfgang Rümmele, Sportstadträtin Marie Luise Hinterauer, Sportreferent Harald Melischnig, SV Dornbirn Obfrau Waltraud Schwendinger und SK Kehlegg Präsident Günther Stoß sowie viele Vereinsmitglieder vom SV Dornbirn und SK Kehlegg anwesend. „Dornbirn kann stolz auf die zwei hoffnungsvollen Talente sein und die Stadt bietet die Rahmenbedingungen dazu“, sagte Bürgermeister Wolfgang Rümmele. Skiass Mathias Graf hat bei den ersten Olympischen Jugendspielen in Innsbruck zwei Edelmetalle geholt und zählte zu den Aufsteigern der letzten Monate. Eine große Zukunft steht auch Skispringer Ulrich Wohlgenannt bevor. Der Kehlegger erreichte bei der Junioren WM der Nordischen in der Türkei im Teambewerb die Bronzemedaille. Die Ehrengeschenke wurde von Bürgermeister Wolfgang Rümmele an die zwei anwesenden Topsportler aus der Messestadt übergeben. Ein Dornbirn-Buch mit spezieller Widmung und ein kleines Präsent haben Graf und Wohlgenannt erhalten. Umrahmt wurde die Feier von den Schallmeien aus Kehlegg. Bei einem Büffet konnte man den Athleten gratulieren und mit ihnen über die Gegenwart und die Zukunftsziele sprechen. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Große Ehrung von zwei WM-Medaillengewinnern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen