AA

Großes Interesse für 12 Hilti-Lehrplätze

Auf großes Interesse ist der Tag der offenen Tür bei der Firma Hilti in Thüringen gestoßen. Die Qualität der Ausbildung hat sich längst herumgesprochen.

„Die Schulpartnerschaft funktioniert mit Hilti bestens“, bestätigt Hans Rudigier aus seiner langjährigen Erfahrung als Berufsschullehrer und Direktor.

Die Qualität der Ausbildung hat sich längst herumgesprochen. Entsprechend groß ist das Interesse der Schulabgänger an einem der zwölf Ausbildungsplätze, die ab September bei Hilti neu besetzt werden. „Technisch interessierte Mädchen haben bei uns dieselben Chancen wie Burschen“, macht Ausbildungsleiter Alfons Bertsch auf die heterogene Ausbildung bei Hilti aufmerksam. Beim Tag der offenen Tür sah man in der Hilti-Lehrwerkstätte auch eine Reihe von weiblichen Aspirantinnen, die mit ihren Eltern, Schullaufberatern und Lehrpersonen gekommen waren. Als „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“ steht bei Hilti die ganzheitliche Ausbildung als Grundlage zur Karriere mit Lehre“ im Mittelpunkt. Interesse an der Hilti-Lehrausbildung zeigten auch der Thüringer Neobürgermeister Berno Witwer, Berufsschuldirektor Bertram Summer, der Leiter des Polytechnikums in Thüringen, Andreas Moser, Hauptschuldirektor Jürgen Stüttler, Schullaufbahnberater Helmut Ecker, die Klassenvorstände Gerhard Studer, Hannes Bitsche und Anita Schuler mit ihren Schulklassen. Rede und Antwort über „Chancen bei Hilti“ standen den Interessierten auch Werksleiter Hartwig Eugster, Personalleiter Norbert Peschina, die Unitleiter Elmar Bickel und Hanspeter Weiberg mit den Lehrlingsausbildungsteam Hermann Winkler, Karl Tschann, Edgar Konzett und Ausbildungsleiter Alfon Bertsch.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Großes Interesse für 12 Hilti-Lehrplätze
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.