Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Großes Interesse an Stadtteilinitiativen

Meinungen sind gefragt
Meinungen sind gefragt
Bürger engagieren sich

Bregenz. Da sich der Stadtteil Mariahilf in den letzten Jahren sehr stark entwickelt hat, ist die Gemeinwesenarbeit seit Oktober dieses Jahres auch im Vorkloster im Sozialzentrum Mariahilf/Haus II vertreten.

Mit dem Ausbau von schoeller2welten, dem Park Mariahilf, dem sozialen Wohnbau, den Veranstaltungen im Sozialzentrum Mariahilf durch die St.-Anna-Hilfe und den Lebensraum Bregenz, mit dem Jugendtreff oder auch der Schülerbetreuung, haben sich neue Möglichkeiten und Ideen aufgetan. Es ist daher wichtig, dass Stärken und Qualitäten sowie Potenziale des Stadtteils erfasst werden.
In diesem Sinne fand die erste Stadtteilversammlung am 12. Oktober im Kesselhaus statt. Rund 130 engagierte Bürgerinnen und Bürger trafen sich zum Gedankenaustausch und diskutierten miteinander über soziale Anliegen sowie Probleme und Wünsche zur Weiterentwicklung des Stadtteils. Es ist sehr erfreulich, dass sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger bereit erklärt haben, an der Umsetzung dieser Ideen mitzuwirken. Unter Einbeziehung der betroffenen Bevölkerung arbeitet die Gemeinwesenarbeit nun konsequent an den Themen weiter. Wer nicht die Möglichkeit hatte, an der Stadtteilversammlung teilzunehmen, kann sich im Büro der Gemeinwesenarbeit näher über die Ergebnisse der Versammlung erkundigen bzw. auch eigene Ideen im Gespräch einbringen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Großes Interesse an Stadtteilinitiativen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen